Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Girl´s-Day in der Schwarzenberg-Kaserne

Salzburg, 23. April 2009  - Am Donnerstag besuchten 48 Mädchen und jungen Frauen im Rahmen des "Girl’s Day" die Schwarzenberg-Kaserne. Auf sie wartete im Bereich des Fliegerabwehrregiments 3 ein informativer und abwechslungsreicher Vormittag.

Beim Mädchen-Zukunftstag "Girl's Day" haben Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren die Möglichkeit, den Berufsalltag von eher frauenuntypischen Berufen kennenzulernnen. Beim Bundesheer wurde daher in erster Linie der Beruf der Soldatin präsentiert.

Karrierechance Soldatin

An verschiedenen Stationen konnten die Besucherinnen Einblick in den Arbeitsalltag des Bundesheeres nehmen. Nach einer Begrüßung durch den stellvertretenden Militärkommandanten von Salzburg, Oberst Franz Pritz, folgte ein kurzer Vortrag durch das Heerespersonalamt, in dem die Karrierechancen als Soldatin dargestellt wurden. Danach ging es zur Praxis.

Interessanter Kasernenalltag

Das Fliegerabwehrregiment 3 präsentierte sich mit der 3,5 cm Fliegerabwehrkanone und der Fliegerabwehrlenkwaffen "Mistral". Mit besonderem Rat und Tat stand dabei Fähnrich Monika Kaspar von der Militärakademie zur Seite. Sie absolviert gerade ihr Truppenpraktikum beim Fliegerabwehrregiment. Anschließend ging es auf eine Kasernenrundfahrt mit dem Schützenpanzer der Panzerpionierkompanie des Pionierbataillons 2. Auch der kurze Abstecher ins Gelände der Panzergrube begeisterte die Mädchen.

CSI in der Kaserne

Einen Hauch von CSI erwartete die Teilnehmerinnen bei der Station der Militärstreife. Neben der modernen Ermittlungsausrüstung erweckte vor allem die Vorführung des Diensthundes der Militärstreife das Interesse.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Die Besucherinnen wurden über Karrierechancen beim Heer informiert.

Die Besucherinnen wurden über Karrierechancen beim Heer informiert.

Großes Interesse weckten die Fliegerabwehrlenkwaffen.

Großes Interesse weckten die Fliegerabwehrlenkwaffen.

Kriminalistischer Spürsinn ist bei der Militärstreife gefordert.

Kriminalistischer Spürsinn ist bei der Militärstreife gefordert.

Die Besucherinnen als Häferlgucker in der Truppenküche.

Die Besucherinnen als Häferlgucker in der Truppenküche.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit