Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bereichsmeisterschaften West 2010: Biathlon-Staffel aus Hochfilzen ist nicht zu schlagen

Hochfilzen, 03. Februar 2010  - Am vorletzten Bewerbstag der diesjährigen Bereichsmeisterschaften West im Schilauf stand der Biathlon-Staffellauf auf dem Programm.

Die vier Kilometer lange Loipe inmitten des Truppenübungsplatzes Hochfilzen musste von jedem Wettkämpfer einmal durchlaufen werden. Der Höhenunterschied betrug ca. 100 Meter. Mit dem Standardgewehr des Soldaten, dem Sturmgewehr 77, feuerten die Athleten je drei Schuss auf 50 Meter entfernt liegende Zielpunkte von 11,5 Zentimeter Durchmesser.

Schnell laufen - gut treffen

Gestartet wurde im Massenstart. Für jeden Fehlschuss am Schießstand war eine Strafrunde von 150 Metern zu laufen. Neben einer guten Laufzeit waren daher auch ein fehlerloses Treffer-Ergebnis und eine schnelle Staffelübergabe notwendig, um ganz vorne dabei zu bleiben.

Das Heeresleistungszentrum 10 gewinnt überlegen

Die Staffel des Heeresleistungszentrum 10 aus Hochfilzen, mit Oberwachtmeister Roland Schablitzky, Rekrut Alexander Magn, Vizeleutnant Reinhard Grossegger und Zugsführer Michael Eberharter, erzielte die Tagesbestzeit mit 56,41 Minuten und distanzierte das zweitplatzierte Team vom Tüpl Hochfilzen um fast vier Minuten. Dritter, schon weitere sieben Minuten zurück, wurde die Staffel der Luftraumüberwachung. Gefährlich wurden nur die Gäste vom Panzergrenadierbataillon 12 aus Deutschland mit einer Zeit von 59,09 Minuten.

Königsdisziplin: Der Patrouillenlauf

Am Donnerstag wartet der Patrouillenlauf auf die Wettkämpfer, gestartet wird um 8.30 Uhr. Um 17.30 Uhr findet die große Siegerehrung vor dem Kulturhaus in Hochfilzen statt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Beim Massenstart ging es heiss her.

Beim Massenstart ging es heiss her.

Die Spitzenathleten lösten sich vom Rest der Sportler.

Die Spitzenathleten lösten sich vom Rest der Sportler.

Nur die besten Schützen hatten auch eine Chance auf einen Spitzenplatz.

Nur die besten Schützen hatten auch eine Chance auf einen Spitzenplatz.

V. r.: Oberst Krug, Major Abfalter und Vizeleutnant Messner überzeugten sich von den Leistungen.

V. r.: Oberst Krug, Major Abfalter und Vizeleutnant Messner überzeugten sich von den Leistungen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit