Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Gebirgssoldaten bei Heeresmeisterschaften unschlagbar

Hochfilzen, 18. März 2010  - Wechselhaftes Wetter begleitete die Austragung der Königsdisziplin des militärischen Wintersportes: Der militärische Patrouillenlauf trieb die Mannschaften auf der Weltcupstrecke in Hochfilzen bis an ihre Leistungsgrenzen, musste doch eine Strecke von zehn Kilometern und ein Höhenunterschied von über 320 Metern bewältigt werden. Unterbrochen wurde der Lauf nur vom Schießen und dem Handgranatenzielwurf.

Scharfschießen als besondere Herausforderung

Im Rahmen des militärischen Patrouillenlaufes nahm das Scharfschießen mit dem Sturmgewehr 77 einen besonderen Stellenwert ein. Dabei mussten die Wettkämpfer drei Klappscheiben treffen. Für jeden Fehlschuss bekamen sie eine Strafminute. Neben einer guten Laufzeit war daher auch ein einwandfreies Treffer-Ergebnis notwendig, um ganz vorne dabei zu bleiben.

Stabsbataillon 6 holt den Sieg nach Tirol

Vizeleutnant Egon Zangerl führte mit einer beispiellosen Zeit von 51,55 Minuten seine Patrouille mit Oberstabswachtmeister Johann Steiner, Oberwachtmeister Patrick Plattner und Stabswachtmeister Günther Paulmichl - alles Angehörige des Stabsbataillons 6 - zum Sieg. Knapp dahinter auf Rang 2 folgte das Team des Militärkommandos Steiermark, das mit nur etwa 10 Sekunden Abstand das Ziel erreichte. Auf Rang 3, dicht gefolgt, ging die Patrouille des Militärkommandos Salzburg durchs Ziel. Insgesamt gesehen war der Patrouillenlauf der Heeresmeisterschaften 2010 ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Siegerehrung und Preisverteilung

Streitkräfte-Kommandant Generalleutnant Günter Höfler ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem Salzburger Militärkommandanten Brigadier Karl Berktold den erfolgreichen Wettkämpfern die Urkunden und Preise für ihre herausragenden Leistungen zu überreichen. "Besonders Teamwork und Leistungsfähigkeit zeichnen die Soldaten beim Wettkampf des militärischen Patrouillenlaufs aus", so Generalleutnant Höfler.

Leistungsabzeichen für Skilauf in Gold

Im Rahmen der Heeresmeisterschaften werden auch immer wieder verdiente Sportler für ihre herausragenden Leistungen geehrt und ausgezeichnet. Aus diesem Grund wurde heuer Oberstabswachtmeister Johann Steiner von der Ambulanzgruppe des Stabsbataillons 6, das goldene Leistungsabzeichen für Skilauf feierlich verliehen. Steiner erhielt diese Auszeichnung für seine Leistungen, die er verschiedensten Wettkämpfen des Bundesheeres in den vergangenen Jahren erbracht hat.

Insgesamt waren die Heeresmeisterschaften 2010, die sich aus den Bewerben Schilauf, Biathlon, Triathlon und Patrouille zusammensetzten, für die Wettkämpfer gut organisiert und erfolgreich durchgeführt. "Wir freuen uns schon auf die Titelverteidigung 2011", sagte der Mannschaftsführer Vizeleutnant Egon Zangerl.

Ein Bericht der Redaktion 6. Jägerbrigade

Voller Einsatz, gemeinsam dem Ziel entgegen.

Voller Einsatz, gemeinsam dem Ziel entgegen.

Die Mannschaft des Stabsbataillons 6 beim Scharfschießen.

Die Mannschaft des Stabsbataillons 6 beim Scharfschießen.

Teamwork und Leistungsfähigkeit sind das Erfolgsrezept im militärischen Patrouillenlauf.

Teamwork und Leistungsfähigkeit sind das Erfolgsrezept im militärischen Patrouillenlauf.

Das erfolgreiche Team (v.l.): Günther Paulmichl, Egon Zangerl, Patrick Plattner und Johann Steiner.

Das erfolgreiche Team (v.l.): Günther Paulmichl, Egon Zangerl, Patrick Plattner und Johann Steiner.

So sehen Sieger aus: die Gewinner des militärischen Patrouillenlaufes 2010.

So sehen Sieger aus: die Gewinner des militärischen Patrouillenlaufes 2010.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit