Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Treuegelöbnis auf 2.369 Metern Seehöhe

Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, 20. Juni 2013  - Vor der Kulisse des Großglockners wurden am Donnerstag auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe rund 590 Grundwehrdiener des Österreichischen Bundesheeres angelobt.

Die Feier fand in enger Zusammenarbeit des Heeres mit der Großglockner Hochalpenstraßen AG statt. Der Salzburger Militärkommandant Brigadier Heinz Hufler konnte auf 2.369 Metern Seehöhe Bundespräsident Heinz Fischer mit seiner Gattin Margit, Verteidigungsminister Gerald Klug, die Landeshauptmänner aus Salzburg, Tirol und Kärnten sowie zahlreiche hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Bundesheer begrüßen.

Bundesheer ist verlässlicher Partner

Minister Gerald Klug hob hervor, dass das Bundesheer bei allen Krisen und Katastrophen der letzten Jahrzehnte unter Beweis gestellt habe, dass es ein verlässlicher Partner für die Österreicherinnen und Österreicher ist. "Wir sind dort, wo uns die Menschen brauchen. Das ist unser Selbstverständnis", so Klug. Derzeit helfen rund 700 Soldaten den Betroffenen in Oberösterreich, Salzburg und Niederösterreich.

Militärkommanden als Bindeglieder zu Ländern

Bundespräsident Heinz Fischer würdigte in seiner Rede die Militärkommanden, die heuer ihr 50-jähriges Jubiläum feiern. "Neben militärischen Überlegungen wurde dadurch auch dem föderalen Prinzip unserer Republik Rechnung getragen und damit wichtige Bindeglieder des Bundesheeres zu den Landesbehörden und regionalen zivilen Einsatzorganisationen geschaffen", so Fischer. In den letzten Wochen koordinierten die Einsatzstäbe der betroffenen Militärkommanden den Hochwasserhilfseinsatz des Bundesheeres.

Fischer hob auch den Einsatz der Rekruten für die Republik Österreich und seine Bevölkerung hervor. Sie leisteten ihr Gelöbnis, so Fischer weiter, "in der Gewissheit, in einem Heer zu dienen, welches der Erreichung von Zielen wie Freiheit, Schutz der Demokratie, Eintreten für die Achtung der Menschenrechte, Hilfe für Katastrophenopfer und Engagement bei internationalen Friedensaufgaben dient."

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

583 Soldaten leisteten am höchsten Berg Österreichs ihr Treuegelöbnis.

583 Soldaten leisteten am höchsten Berg Österreichs ihr Treuegelöbnis.

Verteidigungsminister Klug und Bundespräsident Fischer mit den Grundwehrdienern.

Verteidigungsminister Klug und Bundespräsident Fischer mit den Grundwehrdienern.

Minister Klug: "Wir sind dort, wo uns die Menschen brauchen. Das ist unser Selbstverständnis."

Minister Klug: "Wir sind dort, wo uns die Menschen brauchen. Das ist unser Selbstverständnis."

Bundespräsident Fischer mit den Grundwehrdienern.

Bundespräsident Fischer mit den Grundwehrdienern.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit