Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Wettkämpfe der europäischen Unteroffiziersvereinigung

Draguignan, 23. September 2013  - Die diesjährigen Wettkämpfe der europäischen Unteroffiziersvereinigung (AESOR) fanden in der Sportschule der französischen Armee Draguignan statt.

Zwölf Nationen am Start

An zwei Wettbewerbstagen maßen sich die Wettkämpfer aus den 12 Mitgliedsnationen in den Bewerben Hindernisbahn, Präzisionsschießen, Schießen nach Belastung, Hindernisschwimmen, Orientierungslauf, 8.000 Meter Geländelauf sowie Handgranatenzielwerfen.

Ausgezeichnete Vorbereitung

Dank einer ausgezeichneten Vorbereitung, geleitet von Vizeleutnant Danninger, hatten sich die Wettkämpfer viel vorgenommen. Erfreulich die Teilnehmerzahl: Die österreichische Unteroffiziersgesellschaft konnte für die Wettkämpfe sechs Mannschaften zu je drei Wettkämpfern stellen. Erstmals wurde auch eine Damenmannschaft entsandt.

International top

Die teilnehmenden Unteroffiziere bewiesen bei den Bewerben ihre Leistungsfähigkeit. Bei den Einzeldisziplinen wurde nur zwei Bewerbe durch eine andere Nationen gewonnen. So konnten die Damen und Herren folgende Titel nach Hause bringen: Europameister in der Allgemeinen Klasse, Europameister in der Veteranenklasse, Europameister in der Damenklasse sowie Europameister in der Nationenwertung.

Ein Bericht der Redaktion 4. Panzergrenadierbrigade

Die Hindernisbahn ist immer eine Herausforderung.

Die Hindernisbahn ist immer eine Herausforderung.

Fest im Griff: Schießen mit dem Sturmgewehr der französichen Armee.

Fest im Griff: Schießen mit dem Sturmgewehr der französichen Armee.

Auch im Orientierungslauf wurde die Leistungsfähigkeit bewiesen.

Auch im Orientierungslauf wurde die Leistungsfähigkeit bewiesen.

Die österreichische Mannschaft in Frankreich.

Die österreichische Mannschaft in Frankreich.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit