Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Wie die rot-weiß-roten Armschleifen entstehen

Salzburg, 02. Dezember 2015  - Überall im Einsatz sieht man sie: die Soldaten mit den rot-weiß-roten Armschleifen. Doch wo und von wem werden diese gemacht? Das Militärkommando Salzburg kann diesbezüglich weiterhelfen.

Schneiderei

In der Salzburger Schwarzenberg-Kaserne stellte die Schneiderei des Militärkommandos in den letzten Wochen 650 Stück der Armschleifen her. Dafür wurden 20 Laufmeter weißer und 30 Laufmeter roter Stoff verarbeitet. Knapp eine halbe Stunde braucht eine Schneiderin für die Produktion dieser Einsatzkennzeichnung.

Die Schneiderei der Schwarzenberg-Kaserne

Die sieben Bediensteten der Schneiderei arbeiten in der Schwarzenberg-Kaserne und sind für das ganze Bundesland zuständig. Pro Jahr bearbeiten sie rund 50.000 Bekleidungsstücke. Diese reichen vom Geschirrtuch bis zu den Schlafsäcken der Soldaten. "Durch die Reparatur der Bekleidungsstücke wird die  Lebensdauer erhöht", erklärt Schneidermeister Franz Mages. Die meiste Arbeit kommt dabei Grundwehrdienern zugute.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Der Stoff aus dem die Armschleifen sind.

Der Stoff aus dem die Armschleifen sind.

In Salzburg werden die Schleifen zusammengenäht.

In Salzburg werden die Schleifen zusammengenäht.

Die Schneiderei der Schwarzenberg-Kaserne.

Die Schneiderei der Schwarzenberg-Kaserne.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit