Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ausbildung zum Heeres-Sanitäter: Helfen will gelernt sein

Salzburg, 31. August 2016  - Sie sind Helfer in der Not - die Sanitäter des Bundesheeres. Für Grundwehrdiener ist die Ausbildung zum Rettungssanitäter eine interessante Möglichkeit während des Präsenzdienstes eine Ausbildung zu absolvieren, die auch im zivilen Leben nutzbar ist. 

Dienst als Sanitäter 

Vier Wochen Theorie und anschließend vier Wochen Praktikum beim Roten Kreuz  - so lange dauert es, bis man das Rote Kreuz auf weißem Grund tragen darf. Diese Woche trainierten die 50 angehenden Sanitäter der Sanitätslehrkompanie Salzburg bei einer Übung am Ende ihrer theoretischen Ausbildung. Sie kommen aus allen Bundesländern und werden nach ihrer Ausbildung ihren Dienst als Sanitäter in ganz Österreich versehen.

Training mit Rotem Kreuz, Feuerwehr und Bergrettung

Toni Voithofer, Fachoffizier des Katastrophenhilfsdienstes des Roten Kreuzes, erklärt: "Wir haben schon immer sehr gut mit dem Bundesheer zusammengearbeitet. Aber das letzte Jahr mit der Flüchtlingswelle hat uns motiviert, noch mehr und intensiver unsere Ausbildung und Zusammenarbeit zu trainieren."

Übungsstation Großschadenereignis: Ein Auto liegt auf dem Dach, ein schwerverletzter Patient ist zu bergen. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Elsbethen gilt es, den eingeklemmten Patienten zu befreien. "Bei solchen Unfällen ist eine enge Abstimmung zwischen Rettung und Feuerwehr nötig. Es ist daher wichtig, bereits in der Ausbildung gemeinsam zu trainieren", sagt Walter Opelz von der Freiwilligen Feuerwehr.

Viele der Rekruten haben in diesem Rahmen das erste Mal näheren Kontakt mit anderen Einsatzorganisationen. Mit großem Interesse folgen sie den Erklärungen über die Ausrüstung der Feuerwehr. "Bei Unfällen ist eine enge Abstimmung zwischen Rettung und Feuerwehr nötig. Es ist daher wichtig, bereits in der Ausbildung gemeinsam zu trainieren", sagt Walter Opelz von der Freiwilligen Feuerwehr.

Johann Laner von der Bergrettung übte mit den Sanitätern den Abtransport von Verletzten mittels Universaltrage UT 2000. Um den Abtransport zu erleichtern, wurde das Einradsystem für die UT 2000 eingesetzt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Übung: In unwegsamem Gelände ist ein Verletzter zu bergen.

Übung: In unwegsamem Gelände ist ein Verletzter zu bergen.

Theoretische Ausbildung durch Ausbilder des Roten Kreuzes.

Theoretische Ausbildung durch Ausbilder des Roten Kreuzes.

Gespannt werden die Informationen verfolgt.

Gespannt werden die Informationen verfolgt.

Nach erfolgter Erstversorgung wird der Patient transportfähig gemacht...

Nach erfolgter Erstversorgung wird der Patient transportfähig gemacht...

...und mit der UT 2000 mit Einradsystem abtransportiert.

...und mit der UT 2000 mit Einradsystem abtransportiert.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit