Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Cyber-Kommandant besuchte seine Soldaten in St. Johann im Pongau

St. Johann im Pongau, 22. März 2017  - Auf seiner Tour durch Österreich besuchte Brigadier Hermann Kaponig am Mittwoch die Soldaten beim Führungsunterstützungsbataillon 2 in St. Johann im Pongau. Diese Soldaten sind zum Kommando Führungsunterstützung und Cyber Defence neu hinzugekommen.

Führungsunterstützung unter einem Dach

Mit Beginn des Jahres wurden die beiden Führungsunterstützungsbataillone in Villach und St. Johann, die Führungsunterstützer aus dem ehemaligen Streitkräfteführungskommando und das ehemalige Führungsunterstützungszentrum in Wien zu einem Kommando zusammengeführt.

Die beiden Führungsunterstützungsbataillone sind der verlängerte Arm des neuen Kommandos, der bei Einsätzen und Übungen die Soldaten im In- und Ausland vernetzt.

Dienstaufsicht in Salzburg

Nach seiner Dienstaufsicht in Villach war St. Johann im Pongau nun die zweite Station, die der Chef des neuen Kommandos Führungsunterstützung und Cyber Defence traf.

Nach der Begrüßung und Vorstellung seiner Führungskräfte präsentierte der Bataillonskommandant, Oberst Johannes Nussbaumer, die vielfältigen Aufgaben des Bataillons.

In St. Johann befindet sich eine der Außenstellen des "Cyber Defence and Research Center" und des Cyber-Schulungszentrum. Hier werden sogenannte Cyber-Rekruten ausgebildet und eingesetzt. Bei den Salzburger Führungsunterstützern befindet sich auch die einzige Führungsunterstützungskompanie für elektronische Kampfführung.

Bei der Besichtigung der Werkstätten und dem IKT-Lager für Auslandseinsätze, in dem technische Kommunikationsmittel lagern, führte Brigadier Kaponig mit den Mitarbeitern intensive Gespräche.

Die Salzburger Führungsunterstützer

Das Führungsunterstützungsbataillon 2 ist eines der beiden Führungsunterstützungsverbände des neu aufgestellten Kommandos Führungsunterstützung und Cyber Defence. Es besteht aus Kommando und Stabskompanie sowie drei Führungsunterstützungseinheiten und der Führungsunterstützungskompanie für elektronische Kampfführung.

Das Bataillon ist in der Krobatin-Kaserne in St. Johann im Pongau stationiert. Zu seinem Aufgabenbereich gehört neben der Bereitstellung von militärischen Kommunikationsmitteln im Inland auch die Beteiligung an multinationalen Einsätzen im Ausland.

V.l.: Oberst Johannes Nussbaumer und Brigadier Hermann Kaponig.

V.l.: Oberst Johannes Nussbaumer und Brigadier Hermann Kaponig.

Brigadier Kaponig wurde über die Aufgaben des Batailons informiert.

Brigadier Kaponig wurde über die Aufgaben des Batailons informiert.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit