Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

HTL-Schüler zu Gast beim Technisch-Logistischen Zentrum der Luftraumüberwachung

Salzburg, 06. Juli 2017  - In den nächsten Jahren werden beim Technisch-Logistischen Zentrum der Luftraumüberwachung einige Arbeitsplätze für Technikerinnen und Techniker frei. Daher stellt sich das Zentrum bereits jetzt die Frage: Wo sind junge, angehende Techniker zu finden? Die Antwort lautet: Zum Beispiel an der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Salzburg.

Rund um die Feiern zum Nationalfeiertag am 26. Oktober des vergangenen Jahres traf ein Mitarbeiter des Technisch-Logistischen Zentrums einen alten Kameraden aus seiner Milizoffiziersausbildung wieder. Dieser ist mittlerweile Lehrer an der HTL. "Beim Reden kommen die Leute zusammen", so der  Milizoffizier und Diplomingenieur Michael Offenhuber. Der Kontakt wurden wiederbelebt und am Mittwoch besuchte die 3. Klasse der Fachrichtung Elektronik und technische Informatik die Mitarbeiter der Radartechnik beim Bundesheer.

Werkstätten und Messplätze

Nach Infos über die Aufgaben des Technisch-Logistischen Zentrums ging es für die 16 Schüler und zwei Lehrer in die Werkstätten und an die Messplätze. Die jungen Elektroniker waren begeistert von der Professionalität des Personals und der Qualität der Geräte. Klassenvorstand Anton Jerey: "Solche Messplätze hätten wir an der Schule auch gern."

Das Interesse, sowohl bei den Schülern als auch bei den Lehrern, scheint geweckt und erste Anfragen und Gespräche bezüglich Praktika und Vorwissenschaftlichen Arbeiten gibt es bereits.

Ein Bericht der Redaktion Luftraumüberwachung

Johannes Rodler erklärte den Schülern das Messlabor.

Johannes Rodler erklärte den Schülern das Messlabor.

Die Schüler informierten sich bei Helmut Gruber über Diagnosemöglichkeiten mit elektronischen Messgeräten.

Die Schüler informierten sich bei Helmut Gruber über Diagnosemöglichkeiten mit elektronischen Messgeräten.

Alexander Reschreiter erklärte den Besuchern das Radar-Testsystem.

Alexander Reschreiter erklärte den Besuchern das Radar-Testsystem.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit