Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Salzburger Soldaten erhielten moderne Sporthalle in der Schwarzenberg-Kaserne

Salzburg, 24. Mai 2018  - Am Donnerstag fand in der Salzburger Schwarzenberg-Kaserne ein militärischer Festakt zur feierlichen Einweihung der der neuen Sporthalle für die Soldaten der Garnison statt.

Der militärische Festakt bildete den feierlichen Abschluss der Bauarbeiten der neuen Sporthalle, welche die alte, die über 60 Jahre in Betrieb war, ersetzen wird. Anwesend waren auch viele Ehrengäste aus Politik, Sport, der Sicherheitsinstitutionen und der Wirtschaft, unter ihnen der frühere Militärkommandant von Salzburg Brigadier in Ruhe Heinz Hufler, in dessen Amtszeit im Februar 2017 der Spatenstich und Baubeginn der neuen modernen Sporthalle fiel.

Fertigstellung in Rekordzeit

"Nach nur 14-monatiger Bauzeit wird mit Ende Mai 2018 die neu errichtete Sporthalle in der Schwarzenberg-Kaserne in Betrieb genommen", erläuterte der mit der Führung betraute Militärkommandant von Salzburg, Oberst Franz Pritz, in seiner Ansprache.

Der Neubau der Sporthalle war notwendig geworden, da die bestehende, im Jahr 1953 errichtete alte Sporthalle nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren war und das vorhandene Raumangebot der  in die Jahre gekommen alten Sporthalle nicht mehr die Infrastruktur und Ausrüstung für Durchführung einer modernen Sportausbildung der Soldaten abdecken konnte.

Mit der neuen Sporthalle stehen den Soldaten in der Schwarzenberg-Kaserne auf einer Gesamtfläche von 2.600 Quadratmeter eine Zweifachsporthalle, ein Kampfsport- Gymnastikraum, ein Krafttrainingsraum, eine Kletterhalle und ein Saunabereich inklusive Infrarotbereich für die Durchführung der täglichen Sportausübung im Dienst als auch in Ihrer Freizeit zur Verfügung. Die nach dem neuesten Stand der Technik ausgestattete Sporthalle erfüllt somit alle Anforderungen an eine moderne Körperausbildung und bietet so die Voraussetzung für die hohe körperliche Leistungsfähigkeit der Soldaten. Umgesetzt wurde das Bauvorhaben zum größten Teil mit Firmen aus Salzburger und Oberösterreich.

Salzburg - wichtiger und zentraler Standort des Bundesheeres

Der militärische Höchstanwesende, Brigadier Tassilo Pawlowski, vom Bundesministerium für Landesverteidigung, bedankte sich bei allen Beteiligten und Verantwortlichen, welche zur Realisierung und zur erfolgreichen und schnellen Fertigstellung des Bauvorhabens beigetragen haben, und betonte, die Salzburger Schwarzenberg-Kaserne sei ein  wichtiger und zentraler Garnisonstandort des Bundesheeres und somit auch in Zukunft Investitionen in die Modernisierung und Sanierung der Infrastruktur geplant sind.

Die baulichen Maßnahmen, durch die Neuerrichtung der Sporthalle belaufen sich auf die Gesamtinvestitionssumme von insgesamt 6,4 Millionen Euro und wurden nach 14 Monaten termingerecht abgeschlossen. Die über zwei Stockwerke verteilte Nettogrundfläche beträgt 2.630 Quadratmeter.

Eckdaten, Ausstattung und Zahlen zur neuen Sporthalle

Das Gebäude beinhaltet

  • eine 2-fach Sporthalle mit zugeordneten Umkleide- und Sanitärbereichen für vier Mannschaften und zwei Übungsleiter,
  • einen speziellen Kampfsport- und Gymnastik für die allgemeine tägliche Sportausbildung sowie die Durchführung von Selbstverteidigungskursen und Nahkampfausbildungstrainings,
  • einen "Circuitraum" mit neuen Fitnessgeräten verschiedenster Art  nach den Standards  moderner Fitnessstudios,
  • eine 12 Meter hohe Kletterhalle mit verschieden Schwierigkeitsgraden mit einem angeschlossenen Boulderbereich,
  • eine Zuschauertribüne für 190 Personen mit eigenen Kommentatorenboxen,
  • eine Sauna inklusive Infrarotbereich.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Salzburg

Schlüsselübergabe für die neue Sporthalle, v. l.: Oberst Franz Pritz, Amtsdirektor Gerald Schnöll, Major Thomas Moser und Hofrat Johannes Sailer.

Schlüsselübergabe für die neue Sporthalle, v. l.: Oberst Franz Pritz, Amtsdirektor Gerald Schnöll, Major Thomas Moser und Hofrat Johannes Sailer.

Amtsdirektor Walter Trinker, Brigadier Tassilo Pawlowski und der Bürgermeister der Gemeinde Wals-Siezenheim, Joachim Maislinger, v.l.

Amtsdirektor Walter Trinker, Brigadier Tassilo Pawlowski und der Bürgermeister der Gemeinde Wals-Siezenheim, Joachim Maislinger, v.l.

Die neue Kletterhalle mit anschließendem Boulderbereich ist ein "Highlight" der neuen Sporthalle.

Die neue Kletterhalle mit anschließendem Boulderbereich ist ein "Highlight" der neuen Sporthalle.

Hoch hinauf: die 12 Meter hohe Kletterwand mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Hoch hinauf: die 12 Meter hohe Kletterwand mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Fitnesstraining für Grundwehrdiener auf neuen Geräten.

Fitnesstraining für Grundwehrdiener auf neuen Geräten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit