Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 13. April 2006

Pioniere reparieren gebrochenen Damm bei Mannerdorf=

Auch in den nächsten Tagen gehen die Aufräumarbeiten an der March unvermindert weiter. Während in Dürnkrut und Mannersdorf die Aufräumungsarbeiten zügig voranschreiten, arbeiten bei Mannersdorf die Melker Pioniere noch an der Dammschließung. Dazu wird entlang der Krone des aufgeweichten Dammes eine künstliche Fahrbahn errichtet, auf der sich die Pioniere zur Bruchstelle vorarbeiten und sie zu schließen versuchen. Die Dammsicherungsarbeiten bei Drösing sind hingegen weitgehend abgeschlossen.****

Nachdem die "Black Hawks" ihren Hochwasser-Einsatz beendet haben, versuchen nun die Melker Pioniere den gebrochenen Damm bei Mannersdorf vom Land aus zu schließen. Dazu wird entlang der Dammkrone eine so genannte Faltstraße verlegt. Auf dieser künstlichen Fahrbahn können die Bundesheerpioniere dann auch mit schweren Transportfahrzeugen bis zur rund 80 Meter breiten Bruchstelle vorrücken und diese schließen. Bevor allerdings die Faltstraße verlegt werden kann, muss die Krone des aufgeweichten Dammes durch eine Schotterschüttung entsprechend verbreitert werden.

Diese Straßenverlegesysteme dienen zur Sicherstellung der Befahrbarkeit von weichem, morastigem, sandigem oder schneebedecktem Gelände, Flussufern und Flussböschungen, und sind somit auch für Katastropheneinsätze bestens geeignet. Insgesamt haben die Pioniere acht Faltstraßensysteme im Einsatz. Jedes einzelne davon verfügt über 50 Meter Fahrbahn, die nach dem Verlegen sofort befahrbar ist.

Die Aufräumungsarbeiten in Dürnkrut und Mannersdorf gehen indessen unvermindert weiter. Rund 370 Soldaten und viele freiwillige Helfer unterstützen die dortige Bevölkerung um die Verwüstungen, die das Hochwasser mit sich brachte, schnellstens zu beseitigen. Großes Lob für die wertvolle Arbeit aller Einsatzkräfte kommt auch von der Einsatzleitung, der Bezirkshauptmannschaft Gänserndorf: "Ohne deren schnelle, rasche und tatkräftige Hilfe wären die Aufräumungsarbeiten noch nicht so weit fortgeschritten."

13. April 2006 (Schluss)nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit