Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 04. Juni 2014

Bundesheer: Militärmusik-Festival 2014 in St. Pölten =

****

Wien (OTS/BMLVS) - Die Militärmusiken des Österreichischen Bundesheeres präsentieren am Freitag, den 6. Juni ab 19.00 Uhr bei freiem Eintritt ihr Können im Fußballstadion NV-Arena in St. Pölten. Sie werden den Besuchern einen musikalischen Hochgenuss der besonderen Art bieten. Mit dabei sind auch die Polizeimusik Niederösterreich und die Waldviertler Grenzlandkapelle Hardegg.

Insgesamt werden über 500 Musiker mit Pauken und Trompeten die NV-Arena zum Beben bringen. Verteidigungsminister Gerald Klug wird das Militärmusik-Festival besuchen. Ebenso angekündigt sind hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Das diesjährige Festival beginnt mit dem "Königsmarsch" von Richard Strauss. Anschließend folgen Showvorführungen der Polizeimusik Niederösterreich, der Grenzlandkapelle Hardegg und der Militärmusikkapellen. Ein zusätzlicher Höhepunkt der Veranstaltung wird das Showexerzieren der Garde sein: Soldaten zeigen, begleitet von der Gardemusik, auf akrobatische Art und Weise spektakuläre Waffengriffe.

Im zweiten Teil des Abends werden die Militärmusikkapellen in einem Großkonzert Werke von Ziehrer, Fucik, Mühlbacher und Chernetsky darbieten. Den krönenden Abschluss des Festivals bildet der "Große Österreichische Zapfenstreich", dirigiert vom Militärmusikchef des Österreichischen Bundesheeres, Oberst Bernhard Heher.

Musikliebhaber, die in der NV-Arena nicht dabei sein können, haben die Möglichkeit das Festival am Freitag, den 6. Juni ab 19.00 Uhr, auf bundesheer.at im livestream mitzuverfolgen. Zählkarten sind über www.oeticket.com oder an den Abendkassen der NV Arena erhältlich.

Zum Auftakt des Militärmusik-Festivals 2014 gibt es am 4. Juni ab 18.00 Uhr in den Städten Amstetten, Baden, Hollabrunn, Zwettl und St. Pölten Platzkonzerte durch die Militärmusikkapellen des Österreichischen Bundesheeres.

Die Militärmusik des Bundesheeres besteht aus neun Militärmusikkapellen. Im Jahresdurchschnitt kommen die österreichischen Militärmusiken insgesamt auf etwa 1.500 Spieleinsätze. Sie treten unter anderem bei Staatsempfängen, Angelobungen, Ausmusterungen, Jubiläen und Gedenkfeiern auf. Zudem zählen auch musikalische Umrahmungen von Veranstaltungen der Bundesländer, Gemeinden und Körperschaften sowie anderen Organisationen öffentlichen Charakters und karitativer Verbände zum Einsatzspektrum der Militärmusik.

Mit der Aus- und Weiterbildung junger Musikerinnen und Musiker trägt das österreichische Militärmusikwesen auch wesentlich zur Förderung der allgemeinen kulturellen Volksbildung bei. Seit 1955 durchliefen etwa 10.000 Musikerinnen und Musiker das Ausbildungssystem bei einer der Militärmusiken.

MedienvertreterInnen sind herzlich eingeladen, am Militärmusik-Festival teilzunehmen. Rückfragen und Anmeldungen erhalten Sie bei Oberst Karl Kihszl unter 0664 622 2305 oder presse.niederoesterreich@bmlvs.gv.at.

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
mailto:presse@bmlvs.gv.at

Militärkommando Niederösterreich
Oberst Karl Kihszl
Tel.: +43 664-622-2305
mailto:presse.niederoesterreich@bmlvs.gv.at

(Schluss) nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit