Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 24. August 2004

Die Jagdkommando-Schwingen - Begehrter Lohn für Entbehrungen und Strapazen=

Sie haben die wohl härteste Ausbildung im Bundesheer bestanden: Österreichs künftige Elitesoldaten. 26 Wochen voller Entbehrungen liegen hinter den Teilnehmern des 34. Jagdkommando-Grundkurses. Am 27. August 2004, Beginn 10:00 Uhr, nehmen sie in der Wiener Neustädter Flugfeldkaserne die begehrten "Jagdkommando-Schwingen" aus den Händen von Verteidigungsminister Günther Platter entgegen. Im Anschluss demonstrieren die Kommandosoldaten ihr hohes Können. Mitarbeiter Ihrer Redaktion sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.****

Die letzte große Hürde ihrer 26-wöchigen Ausbildung nahmen die angehenden Jagdkommandosoldaten kürzlich bei der Übung "Löwenjagd". Diese Übung war auch gleichzeitig der Abschlusstest. Nur wer hier bestanden hat, darf sich kommenden Freitag das begehrte Abzeichen von Verteidigungsminister Platter auf die stolze Brust heften lassen.

Während des Grundkurses lernten sie mit bloßen Händen zu kämpfen und wurden unter anderem im Bergsteigen, Sprengen, Tauchen und Fallschirmspringen trainiert. Rund 75 Prozent verließen den Kurs bereits vorzeitig, übrig geblieben sind "charakterlich gefestigte, kalkulierbare Leute", weiß Oberst Siegfried Bognar, Kommandant der Spezialeinheit. Die stolzen "übrig gebliebenen" vereint eine Gewissheit: Die härteste Ausbildung im Bundesheer bestanden zu haben.

Nach der feierlichen Abzeichenverleihung gibt es eine Leistungsschau der Jagdkommandosoldaten: Gefechtsvorführungen, Fallschirmspringen, Nahkampf und vieles mehr stehen am Programm. Gespickt mit viel Information um das Jagdkommando werden auch Sonderwaffen, Fallschirmsprunggerät, Überlebenstechniken, Tauchgeräte und Personenschutz präsentiert.

Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir Sie, Ihre Teilnahme bis spätestens 26. August, unter 0664/6222305, zu avisieren.

Für weitere Informationen steht Ihnen das Pressereferat des Militärkommandos NÖ unter der Rufnummer 02742/892-2501 oder 2502 jederzeit und gerne zur Verfügung.

Für den S5:
i.A.:
e.h. HONEDER, Vzlt

ST. PÖLTEN, 24. August 2004

(Schluss) nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit