Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 06. Dezember 2001

Feierliche Ausmusterung von Unteroffizierslehrgängen=

Wien (BMLV) - Von der Heeresunteroffiziersakademie werden heute, am 6. Dezember 2001, um 1600 Uhr, im Schloß Ennsegg (im Zentrum von Enns) der 12. Unteroffizierslehrgang "Stabsmaschinenwärter Gottfried Hermann" ausgemustert und der 3. Stabsunteroffizierslehrgang feierlich verabschiedet. Der Festakt wird durch die Anwesenheit von Bundesminister für Landesverteidigung, Herbert Scheibner, von Landeshauptmannstellvertreter von Oberösterreich, Franz Hiesl sowie der militärischen Führungsspitze, angeführt durch den Generaltruppeninspektor, General Horst Pleiner, ausgezeichnet.****

Der Unteroffizierslehrgang, die Grundausbildung zum Unteroffizier, dauert ein Jahr und befähigt die Absolventen zur Durchführung von Aufgaben auf der Ebene eines Trupp- bzw. Gruppenkommandanten. Die Ausbildung umfaßt Grundlagen der eigenen Waffengattung bzw. Gefechtstechnik sowie Führungsverhalten und Ausbildungsmethodik und eine Vorbereitung für den Auslandseinsatz. Den 12. Unteroffizierslehrgang haben von 194 Lehrgangsteilnehmern, davon acht weibliche Soldaten und zwei Gasthörer aus Kroatien und Ungarn, 164 positiv absolviert.

Der Lehrgangserste kommt in diesem Jahr aus Oberösterreich. Wachtmeister Harald Humer konnte die Prüfungskommission in fünf Fächern (Wehrpolitik, Ausbildungsmethodik, Rechtslehre, Gefechtsmittellehre und Körperausbildung mit Auszeichnung) überzeugen. Der 21-jährige Schwanenstädter versieht Dienst bei der 1. Jägerkompanie/Jägerbataillon 15 in Kirchdorf an der Krems. Der begeisterte Hobbysportler (Kraft- und Ausdauersport sowie Taucher) plant in nächster Zukunft einen Auslandseinsatz zu absolvieren.

Als Namenspatron des heurigen Unteroffizierslehrgangs wurde der 1889 in Znaim (Mähren) geborene und mehrfach mit Tapferkeitsmedaillen ausgezeichnete "Stabsmaschinenwärter Gottfried Hermann" von den Unteroffiziersanwärtern gewählt. Die Heeresunteroffiziersakademie verbindet mit der Benennung der Unteroffizierslehrgänge nach Tapferkeitsmedaillenträgern, einerseits die zugewiesene Pflege der Tradition der "Tapferkeitsmedaille der ehemaligen kaiserlich königlichen Armee", andererseits versucht man den Zusammenhalt im Lehrgang durch die Wahl eines Patrons, dessen Eigenschaften als gemeinsame Ideale angesehen werden, zu stärken.

Stabsmaschinenwärter Gottfried Hermann trug im 1. Weltkrieg als Maschinist auf dem U-Boot S.M.U 5 unter Kommando von Georg Ritter von Trapp zur erfolgreichen Versenkung eines italienischen Unterseebootes, Typ "Nautilus", bei der Insel Pelagossa wesentlich bei. Hermann behob immer wieder die an diesem Tag häufig auftretenden Havarien, unter ungünstigsten Verhältnissen im U-Boot und trotz zweifacher Gasolinevergiftung, sodaß das Boot doch noch sicher die Bucht von Kotor erreichte.

Der heute gleichzeitig verabschiedete Stabsunteroffizierslehrgang wird als zweisemestriger Lehrgang an der Heeresunteroffiziersakademie bzw. an den Waffen- und Fachschulen geführt und befähigt die Absolventen entweder als Zugskommandant in der jeweiligen Waffengattung bzw. als Fachunteroffizier Dienst zu versehen. Der Lehrgang, der auf den Inhalten des Unteroffizierslehrganges aufbaut, kann erst nach etwa fünfjähriger Truppenpraxis absolviert werden. Neben der militärischen Ausbildung muß ein Englischkurs sowie eine dreiwöchige Lehrwarteausbildung für allgemeine Körperausbildung an der Bundesanstalt für Leibeserziehungen absolviert werden. Der 3. Stabsunteroffizierslehrgang an der Heeresunteroffiziersakademie wird heute von 139 Unteroffizieren, davon ein slowenischer Gasthörer, beendet und setzt sich im Frühjahr an den Waffen- und Fachschulen fort.

Als Lehrgangsbester konnte sich der 29-jährige Stabswachtmeister Helmut Barzauner mit sechs Auszeichnungen (Politische Bildung, Ausbildungsmethodik, Führen im Einsatz, Gefechtsmittellehre, Heereskunde und Körperausbildung) etablieren. Der Kärntner, der beim Fernmeldebataillon 1 in Villach Dienst versieht, absolvierte zusätzlich zu seiner Fernmeldeausbildung den Jagdkommandogrundkurs und war bereits auf Zypern und in Bosnien eingesetzt. Stabswachtmeister Barzauner ist auch begeisterter Triathlet.

6. Dezember 2001 Mag. Kullnig (Schluß) nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit