Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 30. Jänner 2008

Orkan Paula: Bundesheer verstärkt den Einsatz in der Steiermark=

Neue Assistenzanforderungen der Katastrophenschutzbehörden machen es notwendig, dass das Österreichische Bundesheer seine seit Montag eingesetzten Kräfte von 150 auf knapp 300 Mann weiter verstärkt. Die Arbeiten werden bis in die nächste Woche andauern.****

Aufgrund von heute erfolgten Assistenzersuchen über die Landeswarnzentrale hat der Militärkommandant von Steiermark, Oberst Mag. Heinz Zöllner, zusätzlich zunächst 40 weitere Soldaten vom Artillerieregiment 1 in Feldbach in den Bezirk Voitsberg verlegen lassen. Darüber hinaus ist eine verminderte Pionierkompanie mit schwerem Gerät aus Salzburg im Anmarsch. Sie wird dem Militärkommando Steiermark unterstellt.

Diese Einheit wird ab morgen, Freitag, die Kräfte im Bezirk Weiz verstärken. Eine Verklausung in der Weizklamm wird die besondere Herausforderung für die Salzburger Pioniere darstellen. Auch eine Verdichtung des Einsatzes im Bezirk Graz-Umgebung, vor allem in St. Pankrazen, wird erfolgen. Ständig sind auch Transporthubschrauber aus Aigen unterwegs, um den Einsatz des Bundesheeres und der zivilen Stellen zu unterstützen.

Bis zum heutigen Tag haben die Soldaten des Österreichischen Bundesheeres zur Gefahrenabwehr in den vom Orkan geschädigten Gebieten der Steiermark rund 3000 Arbeitsstunden erbracht. "Zur Wiederherstellung der Stromversorgung und das weitere frei machen der Verkehrswege werden unsere Soldaten in nächster Zeit aber noch viele tausend Arbeitsstunden erbringen müssen", sagt Militärkommandant OberstdG Mag. Heinz Zöllner.

Rückfragehinweis: Oberstleutnant Gerhard Schweiger, MSc, 0664/622 3305 nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit