Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 29. August 2005

Vorarlberg: Einsatz der Pioniere =

Nach den ersten Einsätzen wie lösen von Verklausungen in den Flussläufen, Wegebau etc. warten nun die Spezialaufgaben auf die Pioniere des Bundesheeres. ****

Ein Pionierzug (ca. 40 Soldaten) wird eine Behelfsbrücke über die Liz beim Gasthof Fellimännle im Silbertal bauen. Damit soll die zerstörte Brücke vorerst ersetzt und die Parzelle mit Kraftfahrzeugen erreicht werden können. Baubeginn ist Sonntag, der 28. August 2005.Für den Bau dieser Behelfsbrücke werden sowohl die erhaltenen Teile aus Metall der zerstörten Brücke sowie neu gefertigte Teile aus Holz und Metall verwendet. Die Spannweite der Brücke wird ca. 12 Meter betragen, sie soll eine Tragkraft bis 3,5 Tonnen erhalten.

Ein verstärkter Pionierzug (ca. 50 Soldaten) wird eine Behelfsbrücke (Bailey-Gerät) im Raum Mazona im Laternsertal errichten. Die Brücke bildet die Umfahrungsmöglichkeit einer Baustelle (Reparatur der beschädigten Straße), sodass der Kraftfahrzeugverkehr auch während den Bautätigkeiten aufrechterhalten werden kann. Der Baubeginn ist für Mittwoch, den 31. August 2005 vorgesehen. Die Brücke erhält eine Spannweite von 30 Metern und eine Tragkraft bis 6 Tonnen.

Die Bailey-Behelfsbrücke ist ein Brückengerät (Stahlkonstruktion), welches durch seine Modulbauweise einen sehr flexiblen Einsatz zulässt.

Ein Pionierzug mit Unterstützung von zivilem Gerät (Bagger) wird zwei Krainerwände zur Hangsicherung und Abwendung der Bedrohung von Gebäuden im Raum Unterboden bei Schröcken bauen. Gebaut wird ab Sonntag, den 28. August 2005.

Krainerwände (entwickelt vom Pionieroffizier Oberst Krainer) sind Stützelemente aus Holz zur Verhinderung von Hangrutschungen.

29. 08. 2005

(Schluss)nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit