Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 22. September 2005

Feierliche Medaillenverleihung an Katastrophenhilfe-Soldaten =

Im Rahmen eines militärischen Festaktes wird an 400 Soldaten, welche in Vorarlberg im Hochwassereinsatz standen, am 27. September 2005, um 13:00 Uhr auf dem Platz vor dem Landhaus in Bregenz die Einsatzmedaille des Österreichischen Bundesheeres verliehen.****

Persönliche Verleihung

Als besondere Anerkennung der erbrachten Leistungen werden die Einsatzmedaillen von Bundesminister Günther Platter, Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber, dem Kommandanten der Landstreitkräfte Generalleutnant Eduard Entacher und dem Vorarlberger Militärkommandanten Gottfried Schröckenfuchs überreicht.

Bilanz

In Vorarlberg waren in der Einsatzleitung und im Bereich der Logistik sowie an der "Wasserfront" insgesamt 965 Soldaten im Assistenzeinsatz. Von diesen wurden 88.499 Mann-Arbeitsstunden geleistet.

Mit den eingesetzten Heereskraftfahrzeugen wurden 145.769 Kilometer zurückgelegt. Die Pioniere bauten acht Brücken sowie drei Stege. Sie errichteten sechs Krainerwände, verlegten 150 Meter Rauhbäume zur Ufersicherung, lösten drei große Verklausungen und verrichteten diverse Sprengarbeiten.

Die Hubschrauber flogen 1.201 Einsätze mit einer Dauer von insgesamt 195 Flugstunden. Transportiert wurden dabei 1.418 Personen und 417 Tonnen Außenlast.

Die Einsatzmedaille

Die Einsatzmedaille ist gemäß Auszeichnungsgesetz an Personen zu verleihen, die während einer Wehrdienstleistung zu einem Einsatz des Bundesheeres nach § 2 Abs 1 des Wehrgesetzes herangezogen wurden.

22. 9. 2005

(Schluss) nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit