Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Presseaussendung vom 07. Jänner 2008

Neujahrsempfang in Vorarlberg: Neujahrswünsche, Rhythmus und Information =

Eine gelungene Veranstaltung mit einer Kombination aus Neujahrswünschen, rhythmischen Melodien und aktueller Information war der traditionelle Neujahrsempfang des Landes Vorarlberg, der Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik, des Militärkommandos Vorarlberg sowie der Offiziersgesellschaft Vorarlberg am 4. Jänner 2007 im Landhaus, dem Sitz der Vorarlberger Landesregierung in Bregenz.****

Die nun schon 18. derartige Veranstaltung im Foyer des Landhauses wurde von Markus Linder gekonnt und humorvoll moderiert sowie vom Schlagzeugensemble der Militärmusik Vorarlberg mit rhythmischen Stücken originell umrahmt.

Militärkommandant Brigadier Gottfried Schröckenfuchs konnte unter den ca. 350 Gästen die fast vollständig anwesende Vorarlberger Landesregierung mit Landeshauptmann Dr. Herbert Sausgruber an der Spitze, Abgeordnete zum Nationalrat, Bundesrat und Vorarlberger Landtag, Leiter der Behörden und öffentlichen Verwaltung, Angehörige der Exekutive und des Bundesheeres, Vertreter aus Industrie und Wirtschaft sowie hochrangige militärische Gäste aus der Schweiz und Deutschland begrüßen. In einem kurzen Rückblick bezeichnete Schröckenfuchs das Jahr 2007 als einen Abschnitt der Konsolidierung der Milizverbände, was Dank der engagierten und kompetenten Mitarbeit der Milizsoldaten im Befehlsbereich 9 auch sicher gelungen ist. In seinem Ausblick auf das Jahr 2008 forderte der Militärkommandant verbesserte Rahmenbedingungen für das Bundesheer. "Lob und Schulterklopfen sind zu wenig!" richtete er an die Adresse der Politik, forderte eine ausreichende Erhöhung des Verteidigungsbudgets und begründete dies auch augenscheinlich mit internationalen Vergleichen. Er erinnerte dabei an den diesbezüglichen einstimmigen Beschluss der Bundesheerreformkommission und appellierte am Schluss seiner Begrüßungsrede an die Politiker, sich daran zu halten.

"Die 6. Jägerbrigade innerhalb des neuen Bundesheeres" war das Thema des Festvortrages von Brigadier Ernst Konzett, dem Kommandanten dieses großen Verbandes im Rahmen der Veranstaltung. Einer einleitenden Darstellung der laufenden Veränderungen folgte ein kurzer Rückblick auf die Geschichte der 6. Brigade. Dem folgte die Vorstellung der 6. Jägerbrigade mit der aktuellen Struktur, Dislokation und Auftrag. Mit ihren drei Hochgebirgsbataillonen ist die 6. Brigade auch der Hochgebirgsverband des Österreichischen Bundesheeres. Mit dem geänderten sicherheitspolitischen Umfeld in Europa und dem allgemeinen Wandel des Kriegsbildes begründete Konzett den Anlass und Zweck der laufenden Reform. Mit den Verpflichtungen Österreichs im Rahmen der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik werden an das Österreichische Bundesheer und damit auch an den Verband der 6. Jägerbrigade neue Anforderungen gestellt. So sind die umfassenden Vorbereitungen auf Auslandseinsätze ein bedeutender Teil des Auftrages an seinen Verband, erläuterte der Brigadekommandant den Gästen. Wichtig dabei sei es, den Bürgern klar zu machen, dass nur ein befriedetes und sicheres Umfeld auch Sicherheit in Europa bedeutet - so der zusätzliche Kommentar des Vortragenden zu dieser Thematik. Nach der Darstellung der Auslandseinsätze mit Beteiligung von Einheiten seiner Brigade, der Teilnahme an internationalen Übungen, Veranstaltungshöhepunkten wie dem "Edelweiß Raid" beendete Brigadier Konzett mit einer eindrucksvollen Leistungsbilanz seines Verbandes den Festvortrag.

Die Vorstellung von neuen Kommandanten und Leitern sowie beförderten Angehörigen des Bundesheeres und der Polizei und die Verabschiedung von Kameraden in den Ruhestand waren ein weiterer Teil des Veranstaltungsprogramms. Dem folgte die Verleihung von Auszeichnungen des Landes Vorarlberg durch den Landeshauptmann, Dr. Herbert Sausgruber, an verdiente Angehörige der Exekutive und des Bundesheeres. Dabei wurde die Verdienstmedaille des Landes Vorarlberg an Militärdekan Otto Krepper und an den gleichzeitig in den Ruhestand verabschiedeten Oberst Otto Kunczier verliehen.

Die Darbietung der Bundes- und Landeshymne durch das Bläserensemble der Militärmusik Vorarlberg beendete den offiziellen Teil der Veranstaltung, bevor dann mit einer rhythmischen Aufführung des Schlagzeugensembles das Büfett eröffnet wurde.

07. Jänner 2008
Schluß nnnn

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit