Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bataillonstag 2004 des Jägerbataillons 25

Moosburg, 10. September 2004  - Wieder einmal gab es die Möglichkeit, am Freitag den 10. September 2004, das Bundesheer hautnah am 5. Bataillonstag des Jägerbataillons 25 zu erleben.

Veranstaltungsort war heuer, wie bereits im Jahr 2002, die Schlosswiese der Marktgemeinde Moosburg. Die Wiese war wieder der ideale Ort für die Informationsschau, die wieder tausende Interessierte besuchten. Der Bataillonstag hatte den Zweck, das Jägerbataillon 25 und die 7. Jägerbrigade der Öffentlichkeit zu präsentieren, die Tradition aufrecht zu halten und verunglückter und verstorbener Soldaten des Bataillons zu gedenken.

Die Informationsschau bot den Besuchern die Möglichkeit, sich über verschiedenste Themen des Bundesheeres zu informieren (Frauen beim Heer, Auslandseinsätze, Panzerhaubitzen und andere Waffen u.a.).

Interessierte konnten sich aber auch aktiv beteiligen. So gab es ein Sturmgewehrschießen in Ratzenegg, Tandemfallschirmspringen mit einem Sprunglehrerteam, ein Kinderactionprogramm mit Haflinger-Reiten, einen Kletterturm und eine Hupfburg.

Fallschirmzielspringen von Kadersoldaten, eine Flugrettervorführung (Bergung eines Verletzten mit Hilfe eines Helikopters) und eine Gefechtsvorführung der Kaderpräsenzeinheit für internationale Operationen (KPE/KIOP) der 3. Kompanie, welche ein von "Rebellen" besetztes Munitionslager befreiten, ergänzten das Programm.

Auch die Gendarmerie präsentierte sich mit ihren Diensthunden und spektakulären Vorführungen: z.B. die Verfolgung von Verbrechern, das Aufspüren versteckter Drogen oder das Stellen eines Verbrechers mit einer Waffe.

Nach der Totenehrung leitete der Einmarsch der Ehrenkompanie den feierlichen Teil der Veranstaltung am Abend ein. Zahlreiche Ehrengäste wohnten dieser Feier bei. So waren in Vertretung des Landeshauptmanns – der Landtagspräsident Dipl. Ing. Jörg Freunschlag, der Bürgermeister von Moosburg, Herbert Gaggl, der Militärkommandant von Kärnten, Generalmajor Gerd Ebner, der Kommandant der 7. Jägerbrigade, Brigadier Günther Polajnar, und viele andere gekommen.

Die Aufführung des "Großen Österreichischen Zapfenstreiches" der Militärmusik Kärnten unter der Leitung von Oberst Prof. Sigismund Seidl sorgte für einen stimmungsvollen Abschluss der Feier.

Am Ende des Festaktes, der noch durch eine nicht-militärische Modeschau aufgelockert wurde, lud das Jägerbataillon noch zum gemütlichen Beisammensein ein.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Fahnen werden von Fallschirmspringern gebracht.

Fahnen werden von Fallschirmspringern gebracht.

Hundevorführung der Gendarmerie.

Hundevorführung der Gendarmerie.

Reges Interesse bei der Informationsschau.

Reges Interesse bei der Informationsschau.

Die Kaderpräsenzeinheit stürmt das 'Lager'.

Die Kaderpräsenzeinheit stürmt das 'Lager'.

Die Organisatoren: Oberst Ing. Mereiter, Bürgermeister Gaggl und Major Gigacher (v.l.).

Die Organisatoren: Oberst Ing. Mereiter, Bürgermeister Gaggl und Major Gigacher (v.l.).

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit