Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ball der Kärntner Artilleristen 2004

Klagenfurt, 06. Dezember 2004  - Am Samstag, den 4. Dezember, veranstaltete der Kärntner Artilleriebund unter Landesobmann Vizeleutnant Manfred Janesch seinen schon traditionellen Ball in der Klagenfurter Windischkaserne.

Dieser Ball der Kärntner Artilleristen hieß ursprünglich "Barbarafeier". Er wird alljährlich zu Ehren der Schutzpatronin der Artillerie, der Heiligen Barbara, abgehalten. Erstmals fand er im Jahre 1958 statt.

In seiner Begrüßungsrede verwies der Kommandant des Traditionsverbandes(Artillerieregiment 2) Oberstleutnant Johann Gruze auf die lange Tradition der Kärntner Artilleristen.

Im "Barbaraspiel“ wurde in dichterischer Art und Weise ein Jahresrückblick 2004 über die umfangreichen Tätigkeiten des Artillerieregimentes 2 dargeboten. Für den Inhalt verantwortlich zeichnete Major Michael Olsacher. Die "Heilige Barbara“ wurde von Elisabeth Baumgartner dargestellt, den Herold mimte Korporal Hans-Jörg Schabus.

Als Gäste wurden unter anderem begrüßt: Der Kommandant der 7. Jägerbrigade Brigadier Günter Polajnar mit Gattin, die Nationalratsabgeordnete Elisabeth Scheucher mit ihrem Gatten Harald Scheucher, dem Bürgermeister von Klagenfurt, Altbürgermeister Hofrat Leopold Guggenberger, Kelag-Vorstandsdirektor Hans Joachim Jung, der Kommandant des Pionierbataillons 1 aus Villach Oberst Josef Lindner, Militärkapellmeister Oberst Sigismund Seidl, der Generalsekretär des Heimkehrerverbandes Österreich Gustav Schreiber sowie Jörg Pollak (Firma PORE) mit Gattin.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Oberstleutnant Gruze und Vizeleutnant Janesch eröffnen den Ball.

Oberstleutnant Gruze und Vizeleutnant Janesch eröffnen den Ball.

Ehrengäste.

Ehrengäste.

Das "Barbaraspiel".

Das "Barbaraspiel".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit