Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Der April stand im Zeichen "des Sports"

Spittal/Drau, 29. April 2002  - Im April fanden im Rahmen der Körperausbildung beim Jägerbataillon 26 etliche Sportwettkämpfe statt. Ausgetragen wurden rein militärische Sportarten.

Wettkampfschießen mit dem Sturmgewehr StG77: Als erster Bewerb wurde ein Wettkampfschießen mit dem Sturmgewehr 77 ausgetragen. Am Truppenübungsplatz Lavanta Forcha wurden ein Einzel- und ein Mannschaftswettkampf ausgetragen. Im Einzelbewerb konnte sich Vizeleutnant Müller Johann vor Offizierstellvertreter Mataln Heinz, beide 2.Jägerkompanie und Oberwachtmeister Egarter Wolfgang, 3.Jägerkompanie durchsetzen.

Die Mannschaftswertung gewann die Mannschaft I der 2.Jägerkompanie (Vizeleutnant Müller, Vizeleutnant Stritzl und Offizierstellvertreter Mataln) vor der Mannschaft II der Stabskompanie und der Mannschaft I der 1.Jägerkompanie.

Orientierungslauf: Hier galt es eine unbekannte vorgegebene Wegstrecke mit der Karte und Bussole im unwegsamen Gelände möglichst schnell zu bewältigen. Die Allgemeine Klasse hat Wachtmeister Obereder Hannes, 1.Jägerkompanie vor Offizierstellvertreter Mataln Heinz, 2.Jägerkompanie und Stabswachtmeister Gassmayer Markus, 3.Jägerkompanie gewonnen. In der Seniorenklasse konnte sich Vizeleutnant Winkler Anton, schwere Kompanie vor Vizeleutnant Scheiber Raimund, Stabskompanie und Offizierstellvertreter Lieber Bernhard, schwere Kompanie druchsetzen.

Zusätzlich zu den Einzelläufen gab es hier auch einen Mannschaftslauf. Bei diesem Lauf müssen sich 4 Teilnehmer eine Laufstrecke mit Orientierungsposten aufteilen. Der Start und der Zieleinlauf erfolgen innerhalb der Mannschaft geschlossen; um hier zu gewinnen spielt die Aufteilung der einzelnen Posten innerhalb der Mannschaft eine große Rolle. Den Titel holte sich die Mannschaft der schweren Kompanie mit den Wettkämpfern Vizeleutnant Podesser Friedrich, Vizeleutnant Winkler Anton, Oberstabswachtmeister Gotthardt Christian und Wachtmeister Noisternig Stefan. Rang 2 belegte die Mannschaft der 1.Jägerkompanie (Offizierstellvertreter Kalser Erich, Offizierstellvertreter Santner Klaus, Stabswachtmeister Paulitsch Friedrich und Wachtmeister Brandstätter Johann) und Rang 3 die Mannschaft der 3.jägerkompanie (Oberstabswachtmeister Flaschberger Franz, Oberwachtmeister Egarter Wolfgang, Wachtmeister Krassnitzer Ulrich und Wachtmeister Seiwald Alexander).

Mannschaftsmehrkampf: Dieser Bewerb war der Höhepunkt der Sommersportwettkämpfe und verlangte von den Teilnehmern körperlich am meisten ab. Es musste im Team die Hindernisbahn durchlaufen werden, anschließend galt es Handgranaten in Zielkreise zwischen 20 und 35 Metern zu werfen. Den Abschluss bildete ein 4000 Meter Staffellauf. Gewonnen hat die Mannschaft 1 der 2.Jägerkompanie mit Hauptmann Aschbacher Markus, Offizierstellvertreter Mataln Heinz, Stabswachtmeister Possegger Bernhard und Wachtmeister Willegger Stephan vor dem Team 1 der 3.Jägerkompanie, Oberwachtmeister Egarter Wolfgang, Oberwachtmeister Planer Bruno, Wachtmeister Gauster Thomas und Wachtmeister Seiwald Alexander und der Mannschaft 1 der schweren Kompanie, Oberleutnant Kobald Christian, Oberstabswachtmeister Sattlegger Günter, Stabswachtmeister Laber Christian und Korporal Moser Helmut.

Die Sieger bei den einzelnen Bewerben haben gezeigt, dass sie für die bevorstehenden Militärkommandomeisterschaften bestens gerüstet sind.

Ein Artikel von Major Rudolf Kury.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit