Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Pioniere im Assistenzeinsatz helfen steirischer Bevölkerung

Oberwölz, 22. Juli 2011  - Die schweren Unwetter und sintflutartigen Regenfälle Anfang Juli im Gebiet Oberwölz im Bezirk Murau erforderten einen Assistenzeinsatz des Bundesheeres. Nachdem Helfer der Freiwilligen Feuerwehr unmittelbar nach der Flutkatastrophe mit den Aufräumarbeiten begonnen hatten, waren zur Wiederinstandsetzung zerstörter Infrastruktur Pioniere aus Kärnten und der Steiermark eingesetzt.

Brückenbau und Räumen von Verklausungen

Die Soldaten errichteten dabei in den letzten beiden Wochen sechs für den Fahrzeugverkehr notwendige Brücken mit einer Länge von zwölf bis 20 Metern und einer Tragkraft von acht bis 60 Tonnen. Ganze Häusergruppen waren zuvor am Landweg nicht mehr erreichbar, weshalb als Sofortmaßnahme binnen weniger Stunden eine hochmoderne Pionierbrücke 2000 über den Wölzer Bach verlegt wurde. Zusätzlich bauten die Pioniere zwei Stege für Fußgänger und räumten Bachläufe von Treibgut und Verklausungen. Diese Arbeiten waren wegen der Steilheit der Uferböschungen teils nur durch umfassende Sicherheitsvorkehrungen für die eingesetzten Helfer möglich.

Hilfeleistung für Bevölkerung

Die Soldaten des Pionierbataillons 1 aus Villach und des Baupionier- und Katastropheneinsatzzuges des Militärkommandos Steiermark verbauten während des Einsatzes an acht Brückenbaustellen 460 Meter Stahlträger mit einem Gesamtgewicht von 70 Tonnen sowie 100 Kubikmeter Holz. Die Hilfeleistung aller eingesetzten Soldaten für die betroffene Bevölkerung im Katastrophengebiet betrug rund 24.000 Arbeitsstunden.

"Die Dankbarkeit der Zivilbevölkerung ist trotz der erlittenen, teilweise extremen Verluste an persönlichem Hab und Gut beeindruckend. Ich habe schon viele Einsätze erlebt, aber wegen dieser guten Unterstützung und Mitarbeit aller, bin ich immer wieder gerne dabei", bringt es Wachtmeister Rudolf Walder, Kommandant eines Sanitätstrupps der Pioniere, auf den Punkt.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Diese Kärntner Pioniere errichten eine Brücke.

Diese Kärntner Pioniere errichten eine Brücke.

Auf einer Länge von zwölf Kilometern säuberten die Helfer Bachläufe.

Auf einer Länge von zwölf Kilometern säuberten die Helfer Bachläufe.

Die Zivilbevölkerung war für die Hilfe der Soldaten sehr dankbar.

Die Zivilbevölkerung war für die Hilfe der Soldaten sehr dankbar.

Wachtmeister Rudolf Walder besitzt viel Einsatzerfahrung.

Wachtmeister Rudolf Walder besitzt viel Einsatzerfahrung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit