Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Feierliches "Ich gelobe" in Reichenfels

Reichenfels/Kärnten, 29. Mai 2012  - Ein starkes Bekenntnis zum Bundesheer gab es am Freitagnachmittag von allen Festrednern bei der feierlichen Angelobung von 400 Grundwehrdienern in der Marktgemeinde Reichenfels im Lavanttal. Die Soldaten waren Anfang März, April oder Mai bei den Verbänden und Dienstellen der 6. und 7. Jägerbrigade sowie des Militärkommandos Kärnten eingerückt.

Bundesheer akzeptiert und beliebt

Die Angelobung war ein besonderes Fest für Reichenfels, weil es die erste derartige Feier in der Gemeinde überhaupt war. Landeshauptmann Gerhard Dörfler sagte angesichts der vielen Zuseher und Gäste, darunter viele Angehörige der Soldaten, dass das Bundesheer sehr akzeptiert und beliebt sei und das Miteinander im Vordergrund stehe. Dienen im Sinn von Retten, Helfen, Schützen usw. habe ganz oben zu stehen. Der Dienst der Soldaten für Österreich und für die Bürger sei unverzichtbar und wertvoll, so Dörfler.

Verankerung in der Bevölkerung

Der stellvertretende Kommandant der 7. Jägerbrigade, Oberst Gerhard Mereiter, sprach ebenfalls vom öffentlichen Treuegelöbnis und dem damit verbundenen Dienst der Soldaten, ob zur Friedenssicherung oder im Katastrophenfall, "der uns früher wie heute allen zugutekommt". Die Diskussion über die Weiterentwicklung des Heeres sei nichts Neues, am Grundauftrag werde sich nichts ändern. Die Bundesheerstruktur müsse kleiner, straffer, effizienter werden, sagte Mereiter. Die große Verankerung des Heeres in der Bevölkerung müsse unbedingt gewahrt bleiben.

Zahlreiche Traditionsverbände und Vereine

Die Angelobung wurde durch die Militärmusik Kärnten unter der Leitung von Oberst Sigismund Seidl musikalisch umrahmt. An der Feier nahmen auch Traditionsverbände sowie zahlreiche Vertreter der Gemeinde und Nachbargemeinden, der Feuerwehr und der Vereine teil.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Landeshauptmann Dörfler beim Abschreiten der Front.

Landeshauptmann Dörfler beim Abschreiten der Front.

Die Bundesdienstflagge wird zur Flaggenparade getragen.

Die Bundesdienstflagge wird zur Flaggenparade getragen.

Oberst Gerhard Mereiter bei seiner Festansprache.

Oberst Gerhard Mereiter bei seiner Festansprache.

Sechs Soldaten leisteten stellvertretend für alle Rekruten das Treuegelöbnis an der Fahne.

Sechs Soldaten leisteten stellvertretend für alle Rekruten das Treuegelöbnis an der Fahne.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit