Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Feierliches "Ich gelobe" in Althofen

Kärnten/Stadtgemeinde Althofen, 27. Juli 2012  - Ein Bekenntnis zum Bundesheer gab es am Freitag2 von allen Festrednern bei der feierlichen Angelobung von 370 Rekruten auf dem Sportplatz der Neuen Mittelschule in der Stadtgemeinde Althofen. Die Grundwehrdiener sind Anfang Juni bzw. Juli bei Verbänden und Dienstellen der 6. und 7. Jägerbrigade sowie des Militärkommandos Kärnten eingerückt. Vor der feierlichen Angelobung fand beim Kriegerdenkmal am Friedhof eine Totenehrung statt.

Bundesheer unverzichtbar und Schule der Werte

Landeshauptmann Gerhard Dörfler sagte angesichts der vielen Zuseher und Gäste, darunter viele Angehörige der Soldaten, dass das Bundesheer in Kärnten unverzichtbar und beliebt sei und das Miteinander im Vordergrund stehe. "Das Bundesheer bietet auch eine Schule der Werte, hier lernt man Kameradschaft und viele Tugenden, die für die Gesellschaft sehr kostbar sind", so Dörfler in seiner Festansprache.

Ernste Sache und positives Klima

Für Kärntens Militärkommandant Gunther Spath war es die letzte Angelobungsfeier, da er mit 1. August in den Ruhestand wechselt. "Finanzielle Kürzungen machen es immer schwieriger, die gesetzlich festgelegten Aufgaben zu bewältigen. Daher sind neue Rahmenbedingungen dringend notwendig", forderte Spath in seiner Rede.

Das Bundesheer und sein Auftrag seien eine ernste Sache, die die Entscheidungsträger auch ernst nehmen müssten, betonte Spath. Den Rekruten gegenüber bekräftigte er, dass sie einen ganz wesentlichen Dienst für das Land und die Bevölkerung leisten. Er dankte auch der Kärntner Politik und Verwaltung sowie allen Einsatzorganisationen für das positive Klima und die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Zahlreiche Traditionsverbände und Vereine

Kommandant der ausgerückten Truppe war Oberstleutnant Ernst Berthold, stellvertretender Kommandant des Villacher Führungsunterstützungsbataillons 1. Die Gelöbnisformel las Oberstleutnant Manfred Wastl vor. Die Angelobung wurde durch die Militärmusik Kärnten unter der Leitung von Oberst Sigismund Seidl musikalisch umrahmt. An der Feier nahmen auch Traditionsverbände sowie zahlreiche Vertreter der Gemeinde und Nachbargemeinden, der Feuerwehr und der Vereine teil.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Kärnten

Landeshauptmann Dörfler beim Abschreiten der Front zu Beginn der Angelobung.

Landeshauptmann Dörfler beim Abschreiten der Front zu Beginn der Angelobung.

Die Staatsflagge wurde von Feuerwehrleuten und Soldaten gehisst.

Die Staatsflagge wurde von Feuerwehrleuten und Soldaten gehisst.

Militärkommandant Spath bei seiner letzten Festansprache vor seiner Ruhestandsversetzung.

Militärkommandant Spath bei seiner letzten Festansprache vor seiner Ruhestandsversetzung.

Sechs Soldaten leisteten stellvertretend für alle Rekruten das Treuegelöbnis am Feldzeichen.

Sechs Soldaten leisteten stellvertretend für alle Rekruten das Treuegelöbnis am Feldzeichen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit