Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jägerbataillon 18: Soldaten bereiten sich auf die "European Advance 2013" vor

St. Michael, 07. Mai 2013  - "Fast unerträglich ist die Hitze. Trotz Klimagerät dringt der Schweiß aus allen Poren. Wie gut, dass der schwere Schutzanzug den Körper wirklich komplett abdichtet. Das ist im Ernstfall überlebenswichtig. Endlich, Ausbildung für heute beendet. Ich kann den schweren Schutzanzug ablegen", so ein Rekrut des Jägerbataillons 18. Die Ausbildung zum Spürer ist körperliche Schwerstarbeit. Auch bei frühlingshaft warmen Temperaturen müssen die Soldaten der Spürtrupps in der Lage sein, im schweren Schutzanzug ihren Auftrag zu erfüllen. Nur so können korrekte Spürergebnisse eingebracht und zur Sicherheit aller Soldaten weitergemeldet werden.

Höchstleistungen in der Ausbildung

Aber nicht nur die Spürer des Jägerbataillons 18 bringen zurzeit Höchstleistungen in der Ausbildung. Jeder einzelne Soldat des Verbandes weiß um seine Aufgabe und bereitet sich auf die Großübung "European Advance 2013" vor. Bei dieser zweiwöchigen Übung von Ende Mai bis Anfang Juni werden sie alle ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Je nach Einsatzgebiet und Aufgabe werden die Soldaten bis dahin intensiv in ihrer Funktion und an ihren Systemen ausgebildet. Grundwehrdiener wie Berufssoldaten trainieren intensiv und erhöhen dadurch gemeinsam ihren Trainingsstand. Das gemeinsame Üben schafft auch das so wichtige Vertrauen in die Fähigkeiten der Kameraden und das eigene Können.

Basisausbildung 3

Die seit Anfang des Jahres im Jägerbataillon 18 dienenden Grundwehrdiener befinden sich nun bereits in der sogenannten "Basisausbildung 3". In dieser Ausbildungsphase wird das bisher Erlernte in praktischen Übungen angewendet. Das Zusammenarbeiten im Team und das koordinierte Vorgehen in verschiedenen Szenarien sind die wichtigsten Ausbildungsziele, die es erfolgreich zu erreichen gilt.

Alles für die Einsatzbereitschaft

Geführt durch ihre Kommandanten absolvieren die Jäger Gefechtsschießen und trainieren die Einsatzart Angriff. Aber auch bei den Einsatz- und Führungsunterstützern der Stabskompanie wird geübt und trainiert. Fernmelder stellen die für die Führung notwendigen Verbindungen her und legen die entsprechenden Leitungen aus. Die stets unerkannt bleibenden Soldaten des Aufklärungszuges melden ihre Beobachtungen. Ein Soldat ergänzt den anderen, die verschiedenen Tätigkeiten ergänzen sich. Das Jägerbataillon 18 stellt seine Einsatzbereitschaft her.

Ein Bericht der Redaktion 7. Jägerbrigade

ABC-Spürerausbildung beim steirischen Jägerbataillon 18.

ABC-Spürerausbildung beim steirischen Jägerbataillon 18.

Die Soldaten des Feldkabeltrupps beim Leitungsausbau in der Landwehr-Kaserne.

Die Soldaten des Feldkabeltrupps beim Leitungsausbau in der Landwehr-Kaserne.

Grundwehrdiener wie Berufssoldaten trainieren intensiv und erhöhen dadurch gemeinsam ihren Trainingsstand.

Grundwehrdiener wie Berufssoldaten trainieren intensiv und erhöhen dadurch gemeinsam ihren Trainingsstand.

Geübt wird das Zusammenarbeiten im Team und das koordinierte Vorgehen in verschiedenen Szenarien.

Geübt wird das Zusammenarbeiten im Team und das koordinierte Vorgehen in verschiedenen Szenarien.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit