Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Angelobungen in Allentsteig und Horn

Allensteig, Horn, 17. April 2020  - Die aktuellen Zeiten fordern Einschränkungen und Flexibilität in den täglichen Abläufen – so auch bei der Angelobung von jungen Soldaten. Ursprünglich sollten jene 149 Grundwehrdiener, die am 1. April beim Aufklärungs- und Artilleriebataillon 4 in Allentsteig und Horn eingerückt sind, am 24. April in Vitis angelobt werden. Durch die aktuell verordneten Maßnahmen der Bundesregierung wurden diese Angelobungen jedoch unter Ausschluss der Öffentlichkeit in den Kasernen durchgeführt.

Festakt in Zeiten von Covid-19

Das Wichtigste bei einer Angelobung sind die jungen Rekruten, die das Treuegelöbnis auf die Republik Österreich leisten. Beim Antreten nahmen die Soldaten genügend Abstand zwischen einander ein. Auf das Vortreten von Rekruten zur Bataillonsstandarte wurde verzichtet. Da das Bataillon auf zwei Standorte aufgeteilt ist, fand die Angelobung am 16. April in der Liechtenstein-Kaserne in Allentsteig statt und am 17. April in der Radetzky-Kaserne in Horn. Nach einer kurzen Ansprache des Bataillonskommandanten, Oberstleutnant Michael Vitovec, leisteten die Soldaten auf den Antreteplätzen der Kasernen lautstark ihr Gelöbnis auf die Republik Österreich.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Niederösterreich

Die Rekruten der 1. Panzerhaubitzbatterie.

Die Rekruten der 1. Panzerhaubitzbatterie.

Die Angelobungen fanden in den Kasernen statt.

Die Angelobungen fanden in den Kasernen statt.

Die Rekruten der 2. Aufklärungskompanie.

Die Rekruten der 2. Aufklärungskompanie.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit