Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeressportler jagen Norwegens Biathlon-König

09. März 2005 - 

Spannend könnte es heute, Mittwoch, bei den Biathlon-Weltmeisterschaften in Hochfilzen werden. Nach bislang erfolglosen Bewerben blasen Österreichs Athleten noch einmal zur Jagd auf Ole Einar Björndalen. Der 31-jährige Norweger ist vierfacher Olympiasieger von Salt Lake City. In Tirol holte er sich bereits Gold im Sprint und in der Verfolgung, er gilt als "König von Hochfilzen".

Wenn Björndalen ("Ich gehe auf Gold los") heute beim 20-km-Einzelbewerb in die Loipe steigt, werden sich zwei Bundesheer-Sportler an seine Fersen heften. Zugsführer Wolfgang Rottmann ist ebenso heiß auf den Skandinavier wie sein Kollege Friedrich Pinter. Wolfgang Rottmann, Weltmeister im Jahr 2000, werden dabei die besseren Chancen zugerechnet.

Der Truppenübungsplatz in Hochfilzen bietet den Athleten eine optimale Wettkampfumgebung. Die Bewerbe laufen noch bis Sonntag, den 13. März. Insgesamt werden rund 80.000 Zuschauer erwartet.

Gelingt Rottmann heute ein Triumph? Hier verfolgt er den Franzosen Poiree. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Gelingt Rottmann heute ein Triumph? Hier verfolgt er den Franzosen Poiree.

Auch im Einzelbewerb wird sich vieles beim Schießen entscheiden. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Auch im Einzelbewerb wird sich vieles beim Schießen entscheiden.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit