Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Heeressportler bei Judo-EM "ganz okay"

23. Mai 2005 - 

Österreich eroberte bei der Judo-Europameisterschaft in Rotterdam drei Medaillen - alle Erfolge gehen auf das Konto von Heeressportlern. Bereits am Freitag sorgten Ludwig Paischer (Klasse bis 60 kg) und Sabrina Filzmoser (75 kg) jeweils für Bronze. Am Samstag musste sich Korporal Claudia Heill lediglich im Finale der Niederländerin Elisabeth Willeboordse geschlagen geben. Damit fährt Heill, Olympiazweite von Athen, wieder mit einer Silbermedaille im Gepäck nach Hause.

Noch vor der EM hatte Claudia Heill eher mit einem Spitzenplatz bei der Weltmeisterschaft im September in Kairo gerechnet, für Rotterdam blieben ihre Hoffnungen gering. Mit den drei Topplatzierungen übertrafen die 23-jährige Wienerin und ihre beiden Bundesheer-Kollegen in Rotterdam nun alle Erwartungen.

"Silber ist ganz okay", kommentierte Claudia Heill das eigene Abschneiden dennoch nüchtern. "Ich war im Finale und wollte mir das holen, was ich schon lange will." Tatsächlich blieb ihr ein Triumph in Gold bislang verwehrt: 2001 in Paris gabs ebenfalls Silber, 2002 in Marburg und 2003 in Düsseldorf reichte es für Bronze. Für die WM im Herbst gibt sich Claudia Heill, ganz im Sinne eines Judoka, aber schon wieder kämpferisch: "Ich hab noch mehr drauf". In Kairo wirds also wieder spannend.

Charmanter Raufbold: Nach Athen holt Claudia Heill nun auch EM-Silber. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Charmanter Raufbold: Nach Athen holt Claudia Heill nun auch EM-Silber.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit