Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Judo-WM: Heeressportler bringen reiche Beute aus Ägypten

12. September 2005 - 

Mit zwei Medaillen im Gepäck kehren Österreichs Sportler von der Judo-Weltmeisterschaft in Kairo zurück. Korporal Sabrina Filzmoser krönte mit einem dritten Platz ihre bisherige Karriere, Ludwig Paischer holte am letzten Tag noch Silber.

"Einfach unglaublich"

"Einfach unglaublich, das ist der größte Erfolg meiner Karriere", freute sich Filzmoser über die Bronze-Medaille in der Klasse bis 57 Kilogramm. Auf ihrem Weg zum Triumph schickte die 25-Jährige ihre Konkurrentinnen Valerie Gotay (USA), Inga Golaszewska (Polen) und Isabel Fernandez (Spanien) auf die Matte. Für die zweifache EM-Dritte und vierfache Militär-Weltmeisterin ist der Stockerlplatz in Ägypten das bislang beste Ergebnis.

Enttäuschung und Freude bei Paischer

Auch für Korporal Ludwig Paischer hat sich die weite Reise ausgezahlt. Der 23-jährige Gewohnheitssieger setzte sich gegen insgesamt fünf Kontrahenten durch bevor er - denkbar knapp - am Briten Greg Fallon scheiterte. Trotz der Enttäuschung über die Niederlage war das Turnier in Kairo für Paischer "natürlich ein toller Erfolg".

Korporal Ludwig Paischer holt WM-Silber ... (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Korporal Ludwig Paischer holt WM-Silber ...

... Sabrina Filzmoser erkämpft Bronze. Foto: Filzmoser. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

... Sabrina Filzmoser erkämpft Bronze. Foto: Filzmoser.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit