Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Turin: Heeressportler sorgen weiter für Medaillenregen

16. Februar 2006 - 

Am sechsten Tag der Olympischen Spiele in Italien ist die österreichische Edelmetall-Sammlung bereits auf sechs Medaillen angewachsen. Über den jüngsten Erfolg freuen sich die Nordischen Kombinierer. Im Teambewerb der 4x5 km-Staffel gewinnen Felix Gottwald, Christoph Bieler, Michael Gruber und Mario Stecher Gold. Alle vier Athleten sind Sportler des Österreichischen Bundesheeres.

Erstes Kombi-Gold

Das Heeresteam konnte in dem auf Donnerstagvormittag verschobenen Springen den zweiten Platz hinter Deutschland halten. Nachmittags auf der Langlaufloipe waren die Österreicher dann nicht mehr zu bremsen. Mit seinem Erfolg beschert das Quartett dem heimischen Skiverband die erste olympische Goldmedaille in dieser Sparte.

Erfolgreichster Österreicher

Für Zugsführer Felix Gottwald hingegen wird das Siegen langsam zur Gewohnheit. Der Salzburger verbucht seine fünfte Olympia-Medaille, nachdem er gleich am Eröffnungstag der Spiele Silber im Einzelbewerb gewonnen hatte. Damit ist Gottwald der bislang erfolgreichste Österreicher bei Winterspielen.

Medaillenspiegel

Das ÖOC-Team hält nun bei dreimal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Drei der Medaillen gehen auf das Konto von Heeressportlern.

Goldjungs: Zugsführer Felix Gottwald... (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Goldjungs: Zugsführer Felix Gottwald...

...Zugsführer Christoph Bieler... (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

...Zugsführer Christoph Bieler...

...Korporal Mario Stecher... (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

...Korporal Mario Stecher...

...und Korporal Michael Gruber. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

...und Korporal Michael Gruber.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit