Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

23 Stunden und 28 Minuten Höchstleistung

18. September 2006 - 

Der 45-jährige Oberstleutnant Luis Wildpanner ist seit gestern Weltmeister im Doppel-Ultratriathlon. Der Ausbildungsleiter der Heeresunteroffiziersakademie absolvierte in Ibarra, Ecuador, die Distanzen von 7,6 km Schwimmen, 360 km Radfahren und 84 km Laufen mit neuem Streckenrekord und unterbot die alte Bestzeit um 90 Minuten.

Dem Sieg entgegen

"Der Wettkampf war ausgesprochen anspruchsvoll. Über den Titel und den Streckenrekord bin ich überglücklich", erklärte Wildpanner. Der Bewerb fand unter schwierigen Bedingungen auf 2.200 Metern Seehöhe und mit fast ständigem Gegenwind statt. Als Zweiter kam ebenfalls ein Österreicher ins Ziel. Andreas Karall, erfahrener Triathlet, nahm das erste Mal an einem Ultrawettbewerb teil und erbrachte ebenfalls eine tolle Leistung. In der Teambewertung bedeutet das abermals den Sieg für Österreich.

Sport für Willensstarke

Der Ultratriathlon ist eine mehrfache Ausgabe des Triathlon, der die Disziplinen 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen (olympische ITU-Kurzdistanz) umfasst. Bei der Ultra-Version legen die Athleten drei bis zehn Mal so lange Distanzen zurück. Die Anforderungen an die Sportler sind enorm und verlangen neben einer disziplinierten Vorbereitung ein Höchstmaß an Kondition, Konzentration und Willenstärke. Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft meldeten sich neun Hartgesottene an den Start.

Wildpanner ist mehrfacher Europa- und Weltmeister. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Wildpanner ist mehrfacher Europa- und Weltmeister.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit