Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Claudia Heill holt Silber in Athen

17. August 2004 - 

Korporal Claudia Heill hat heute beim Judo in der Gewichtsklasse bis 63 Kilo die Silbermedaille für Österreich errungen. Die Angehörige des Heeres-Leistungsportzentrums in der Südstadt ist damit die zweite heimische Sportlerin, die bei den Olympischen Spielen in Athen eine Medaille gewinnt.

Verteidigungsminister Günther Platter gratulierte der erfolgreichen Soldatin zu ihrer Spitzenleistung. "Unsere Sportler haben bewiesen, dass die Trainingsbedingungen in den Heeresportzentren ein fruchtbarer Boden für internationale Erfolge sind", sagte Platter. "Die sportliche Elite kommt aus dem Bundesheer. Ich bin stolz auf unsere Athleten".

Mehr als die Hälfte der österreichischen Wettkämpfer in Athen sind Heeressportler: Von insgesamt 74 Teilnehmern kommen 39 aus dem Bundesheer. In den vergangenen 25 Jahren wurden mehr als 4.380 Spitzensportler durch die Armee gefördert. 8 Olympiasieger, 35 Weltmeister und 324 Europameister waren oder sind Heeres-Angehörige. In Athen sind die Heeressportler in den Disziplinen Fechten, Judo, Kanufahren, Leichtathletik, Radfahren, Dressurreiten, Rudern, Ringen, Schießen, Segeln, Schwimmen, Turmspringen, Taekwondo, Triathlon, Tischtennis und Beach Volleyball vertreten.

Silber für Österreich: Heeressportlerin Claudia Heill. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Silber für Österreich: Heeressportlerin Claudia Heill.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit