Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die Verbände des Österreichischen Bundesheeres - Überwachungsgeschwader

Das Überwachungsgeschwader (ÜbwGschw) ist als aktive Komponente der Luftraumüberwachung an 365 Tagen im Jahr im Einsatz und ist somit ein kleiner Verband mit einer ständigen Einsatzaufgabe im Inland.

Geschichtliche Entwicklung

Das Überwachungsgeschwader wurde 1976 in das Fliegerregiment 2 implementiert und stieg 1988 mit der Aufnahme des Flugbetriebes der Saab 35 OE Draken in das Überschallzeitalter ein. Bereits 1991 erfolgte während der Jugoslawienkrise in einer Luftraumsicherungsoperation eine erste Bewährungsprobe. Mit Dezember 2005 endete der Flugbetrieb der Saab 35 OE Draken. Bis zur Einführung der Eurofighter erfolgte die Überwachung des Luftraumes mit von der Schweiz geleasten F-5E Tiger. Die Auflösung des Fliegerregiments 2 und die Überleitung in das heute bestehende Überwachungsgeschwader erfolgte mit Ende August 2006. Der erste Eurofighter mit dem Kennzeichen "7L-WA" landete am 12. Juni 2007 in Zeltweg. Bereits im darauf folgenden Jahr wurden die Eurofighter das erste Mal zur Luftraumsicherung während der "EURO 08" eingesetzt.

Aufgaben und Gliederung

Das Kommando des Überwachungsgeschwaders mit Sitz in Zeltweg führt insgesamt acht Einheiten welche auf zwei Standorte verteilt sind. In Linz - Hörsching befinden sich die Düsentrainerstaffel mit dem Luftfahrzeug Saab 105 OE und die luftfahrzeugtechnische Kompanie (Trainer).

In Zeltweg sind die 1. und 2. Staffel (1.,2. Sta) mit dem Eurofighter, das Ausbildungs- und Simulationszentrum Zeltweg (ASZZ), die Militärflugleitung (MFLtg), die Stabskompanie (StbKp) und die Wach-, Sicherungs- und Ausbildungskompanie (WchSi&AusbKp) disloziert.

Die Aufgaben des ÜbwGschw sind vielschichtig und spannen sich von der Ausbildung von Grundwehrdienern und Jet- Piloten bis hin zur Sicherstellung des Flugbetriebes.

Die fliegenden Staffeln bilden das Rückgrat des ÜbwGschw und sind u. a. für die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Piloten verantwortlich. Sie planen und koordinieren den Flugbetrieb der Eurofighter und Saab 105 OE und stellen die Luftraumüberwachung (LRÜ) an 365 Tagen im Jahr sicher. Neben diesen ständigen Aufgaben werden auch Luftraumsicherungsoperationen (LRSiOp) durchgeführt, auf die jedoch im nachfolgenden Artikel noch näher eingegangen wird.

Zur Durchführung des Flugbetriebes sind die Beiträge der Flugbetriebsdienste und der technischen Kompanie von entscheidender Bedeutung. Die luftfahrzeugtechnische Kompanie ist für die technische Unterstützung und die Benutzermaterialerhaltung der Saab 105 OE verantwortlich.

Zu den Aufgaben der MFLtg zählen der Flugverkehrsdienst, die Flugberatung und -abfertigung sowie die Wetterberatung.

Die StbKp stellt neben der allgemeinen Versorgung und der Instandsetzung von Kfz die Betriebsmittelversorgung für die Luftfahrzeuge, die Bewachung des Sicherheitsbezirks, den Brandschutz und die Luftfahrzeugrettung sowie die Schneeräumung als auch Mäharbeiten auf der immerhin circa 300 Hektar großen Fläche des Fliegerhorstes Hinterstoisser sicher.

Ausbildung

Die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Piloten, des Kaders und der Grundwehrdiener im ÜbwGschw haben einen hohen Stellenwert.

Das Ausbildungs- und Simulationszentrum übernimmt dabei eine hoch spezialisierte und wichtige Rolle in der Ausbildung der Eurofighter - Piloten.

Über 2 000 Flugstunden am Simulator haben seit der Inbetriebnahme dazu beigetragen, die Piloten auf den anspruchvollen Flugdienst vorzubereiten. Mit der Zertifizierung gemäß ISO 9001:2000 und der Verleihung des 2. Platzes bei der Veranstaltung "Unit of the year" 2010 zeigt das ASZZ eine hohe Innovations- und Leistungsbereitschaft.

Die WchSi&AusbKp stellt neben der Bewachung des Fliegerhorstes Hinterstoisser die Ausbildung der Grundwehrdiener sicher.

Bataillonsabzeichen

Geschwungener französischer Schild. Der Schild ist senkrecht gespalten. Linke Seite rot-weiß-rot, rechte Seite grün. In der Mitte des Abzeichens aufgelegt ein Interceptor, gelb. Links oben aufgelegt das Bundeswappen, altsilber, mit rot-weiß-roten Brustschild; rechts oben aufgelegt der steirische Panther, weiß. Am unteren Rand des Abzeichens auf weißem Untergrund die Inschrift ÜBERWACHUNGSGESCHWADER, altsilber.


Hptm Mag.(FH) Robert Friess Offizier für Öffentlichkeitsarbeit Überwachungsgeschwader

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit