Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fokus: Internationaler Logistikverband für die EUBG 2012-2 und 2016-2

Das Panzerstabsbataillon 3 (PzStb­B3), stationiert in Mautern an der Donau, deckt die Bereiche Einsatzunterstützung (EU), Führungsunterstützung (FüU) und Kampfunterstützung (KU) ab. Weiters ist das Bataillon für die Ausbildung von Offiziers- und Unteroffiziersanwärtern, die in der Garnison Weitra durch die Lehrkompanie durchgeführt wird, verantwortlich.

Alleine durch die Aufzählung all dieser Aufgaben ist bereits ersichtlich, welche Vielfalt und welche Fähigkeiten im PzStbB3 vereint sind. Aus dieser Zusammensetzung ergibt sich auch, dass bei den Offizieren und Unteroffizieren beinahe jede Waffengattung, die es im Österreichischen Bundesheer gibt, abgebildet ist. Bei jeder Ausbildung, die durch das PzStbB3 durchzuführen ist, kann auf diese Vielfalt zurückgegriffen werden. Davon können wieder alle, Ausbilder und Auszubildende, profitieren. Aus diesem Grund ist es klar, warum das PzStbB3 für herausfordernde und nicht alltägliche Aufträge ausgewählt wird. So ist es dem Verband auch gut gelungen, die Aufstellung und die Herstellung der Einsatzbereitschaft des Combat Service Support Battalion (CSSBN) zu planen und durchzuführen.

Im Jahr 2010 erhielt das PzStbB3, den Auftrag, ein Bataillonskommando (BKdo) und eine Stabskompanie (StbKp) für die EUBG 2012-2 aufzustellen und auszubilden. Ziel war es, in der zweiten Jahreshälfte 2012 wesentliche Teile eines internationalen Combat Service Support Battalion (CSSBN) bestmöglich auszubilden und für mögliche Einsätze bereit zu stellen. Unterstützt wurde das Bataillon durch Logistikelemente aus allen vier Landbrigaden und dem Versorgungsregiment 1. Zusammengefasst kann man sagen, ein Logistikverband, gestellt aus allen waffengattungsspezifischen Verbänden aus Österreich unter der Führung des PzStbB3 wurde aufgestellt und der EU zur Verfügung gestellt.

Bei der Planung und Durchführung der Ausbildung kam dem Bataillon die oben erwähnte Vielfalt an Fähigkeiten und militärischen Fach- uns Spezialausbildungen zugute. Nach zwei intensiven Ausbildungsjahren, die bei der Einzelschützenausbildung jedes Soldaten begann und bei der Durchführung von Convoys endete, konnte das CSSBN bei vier verschiedenen Übungen und bei drei Evaluierungen nach NATO-Level seine Einsatzbereitschaft unter Beweis stellen.

Im Jahr 2013 wurden auf allen Ebenen, aber auch speziell im Bataillon, die Lehren aus dem Engagement bei der EUBG 2012-2 gezogen (z. B. der Organisationsplan der FüUKp sowie die Aufstellung des Camp-Kommandos muss geändert werden).

Diese Beteiligung an der EUBG 2012-2 war für das PzStbB3 und für viele Teile des ÖBH ein gewaltiger Erfahrungsgewinn im Bereich der internationalen Logistik und der internationalen Zusammenarbeit. Klar ist aber auch, dass die Entwicklung eines internationalen Logistikverbandes noch nicht abgeschlossen ist. In der zweiten Jahreshälfte von 2016 wird das PzStbB3 wieder in ähnlicher Zusammensetzung das CSSBN für die EUBG stellen.

Das bedeutet für das Bataillon eine Weiterentwicklung der Fähigkeiten, die man bis 2012 erworben hat. Das Panzerstabsbatail­­lon 3 bekommt die Chance die Lessons Learned aus der EUBG 2012-2 umzusetzen und die bereits auf einem hohen Level vorhandene Entwicklung des Bereiches Logistic Lead weiter voranzutreiben. Das Ziel muss es sein, Fähigkeiten und Ausbildungen weiter so festzulegen und zu forcieren, dass ein moderner internationaler Logistikverband entsteht, in dem jeder Soldat seine Aufgabe kennt und beherrscht und somit international seine Aufträge einwandfrei lösen kann.

Neben all den Bemühungen darf die Grundaufgabe des PzStbB3 nicht zu kurz kommen. Es muss und wird weiterhin als der Unterstützungsverband der 3. Panzergrenadierbrigade zur Verfügung stehen. Dies ist unbedingt notwendig, da auch die Brigade mit ihren Verbänden ihre Fähigkeiten üben und erhalten muss, was aber wiederum nur im Verbund aller Bataillone funktioniert. Dabei spielt das Panzerstabsbataillon 3 eine zentrale Rolle.

Ich bin sicher, dass dieser Verband aufgrund der hohen Qualität und Qualifikationen seines Kaders auch in Zukunft beide herausfordernden Aufgaben sehr gut bewältigen wird. Ich schließe mit dem Wahlspruch des PzStbB3, den der Verband stets mit Stolz präsentiert:

"Wir bewegen".

Oberstleutnant Michael Lippert, MSD

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit