Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Jägerbataillon Tirol

Das Jägerbataillon Tirol ist der einzige Milizverband im Bundesland Tirol. Die Soldaten des Bataillons legen das Schwergewicht ihrer Übungen auf Einsätze im Inland. Die Aufgaben des Jägerbataillons Tirol sind vielseitig wie u. a. die Aufrechterhaltung der staatlichen Souveränität, sicherheitspolizeiliche Assis­tenzeinsätze oder die Hilfe bei Katastrophen.

Das Jägerbataillon Tirol (JgBT) ist in Absam in der Andreas-Hofer-Kaserne beheimatet. Der Verband ist im Jahr 2006 aus den territorialen Jägerbataillonen 21 und 22 hervorgegangen. Der derzeitige Kommandant ist Major Elmar Rizzoli.

Durch die Übungsausrichtung auf Inlandseinsätze wird vor allem der Schutz wichtiger Gebäude und Einrichtungen sowie der sicherheitspolizeiliche Assistenzeinsatz trainiert. Außerdem sind die Tiroler Soldaten darauf vorbereitet, in Katastrophenfällen Hilfe zu leisten.

Unternehmer, Beamte, Angestellte, Arbeiter und Studenten ergeben die besondere Mischung des Tiroler Jägerbataillons. Das Kaderpersonal kombiniert dabei sein privates Wissen mit der militärischen Ausbildung und Praxis. Dies und die Nutzung vorhandener Netzwerke schaffen die Voraussetzungen, um ein wichtiger Bestandteil für die Sicherheit in Tirol und Österreich zu sein. Die Milizsoldaten sind hoch motiviert und bringen durch ihre Zivilberufe umfangreiches Know-how mit.

Das Jägerbataillon Tirol kann mit einer hervorragenden Alpinkompetenz aufwarten, die sich im hohen Anteil von alpinqualifiziertem Personal im Bataillon widerspiegelt. Für ihre Alpinausbildung nutzen die Soldaten den Truppenübungsplatz Lizum/Walchen als Ausbildungsbasis.

Gliederung

Das Jägerbataillon Tirol gliedert sich in:

- ein Bataillonskommando.

- eine Stabskompanie.

- eine 1., 2. und 3. Jägerkompanie.

Im Bataillonskommando sind die Stabsfunktionen für die Führung und Versorgung des Bataillons zusammengefasst. Die Stabskompanie stellt mit ihren sechs Zügen, dem Versorgungszug, dem Sanitätszug, dem Aufklärungszug, dem schweren Granatwerferzug, dem Fernmeldezug und dem Instandsetzungszug die Einsatz- und Führungsunterstützung für das Bataillon sicher. Die 1., 2. und 3. Jägerkompanie sind die Hauptträger des JgBT. Gegliedert sind sie jeweils in den I. bis III. Jägerzug. Die 1. Kompanie ist durch einen Panzerabwehr-Lenkwaffenzug (PALZg) verstärkt, die 2. und 3. Kompanie wird jeweils durch einen Panzerabwehrohr-Zug (PARZg) verstärkt.

Aufgaben

Die Aufgaben des Jägerbataillons­ Tirol sind vielseitig. Sie umfassen:

- die Aufrechterhaltung der staatlichen Souveränität.

- sicherheitspolizeiliche Assistenzeinsätze.

- den Schutz von Transporten und Bewegungslinien.

- den Schutz wichtiger Gebäude und Einrichtungen.

- die Zusammenarbeit mit zivilen Behörden.

- Hilfe bei Katastrophen.

- die Bereitstellung eines Personalpools für Auslandseinsätze des Bundesheeres.

Partnerverband

Bei der Ausbildung seiner Soldaten stützt sich das Jägerbataillon Tirol bei Bedarf auf seinen Partnerverband - das Jägerbataillon 24, das in den Garnisonen Lienz und St. Johann in Tirol stationiert ist.

Übungen

Nach der Formierung im Jahr 2007 lag der Schwerpunkt der Übungstätigkeit in Verbandsübungen (2009) sowie auf der Teilnahme an der Übungsreihe "TERREX" (2011/12) sowie der "Schutz 2014". Gerade bei den Großübungen in den Jahren 2012 und 2014 konnte das Bataillon seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen. Die Erfahrung und langjährige Angehörigkeit zum Bataillon der eingesetzten Kommandanten ermöglichten eine rasche Formierung des Verbandes innerhalb weniger Stunden und die rasche Herstellung der Einsatzbereitschaft.

Der Schwerpunkt der Ausbildung und der Übungen liegt seit Bestehen des Bataillons im Bereich "Schutz". So wurden bereits in der Vergangenheit verschiedenste Schutzobjekte im Bundesland Tirol analysiert und dann real beübt. Gerade hier machen sich die zivilen Netzwerke aller Angehörigen des Verbandes bezahlt. Einfache Absprachen auf kurzem Wege mit Schutzobjektbetreibern sowie die Unterstützung durch zivile Einrichtungen sind das Ergebnis von verschiedenen Verbindungen aus den Zivilberufen der Soldaten.

Verbandsabzeichen

Das Abzeichen des Bataillons nimmt unmittelbar Bezug auf das Bundesland Tirol. Der spanische Halbrundschild ist im Wesentlichen in Grau und Blau gehalten und schwarz bordiert. Das Abzeichen zeigt schneebedeckte Berggipfel, im rechten Schildfuß ist ein Edelweiß zu sehen, daneben der Tiroler Adler. Im oberen Teil des Abzeichens liest man auf blauem Hintergrund den in Gelb gehaltenen Schriftzug "JgB TIROL".

Major Elmar Rizzoli, Kommandant Jägerbataillon Tirol

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit