Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Versorgungsregiment 1

Das Versorgungsregiment 1 (VR1) ist der Logistikverband des Österreichischen Bundesheeres (ÖBH). Hauptaufgaben des Regimentes sind das Transportmanagement, die Bildung von logistischen Basen im In- und Ausland sowie die Anschlussversorgung ins Ausland.

Geschichte

Die Geburtsstunde des VR1 ist der 1. Sep­tember 1957; an diesem Tag wurden die Gruppenversorgungstruppen II aufgestellt. Diese erste Versorgungstruppe bestand aus fünf Kompanien, die in Graz bzw. Klagenfurt stationiert waren. 1962 wurde diese Truppe in Versorgungsregiment 2 (VR2) umbenannt. Die Heeresreformen 1968, 1974 und 1993 gliederten das VR2 in eine Stabskompanie, eine Werkstattkompanie, eine Nachschub- und Transportkompanie (NTKp) sowie zwei Ausbildungskompanien. Anfang 1982 war das VR2 dann erstmals fast geschlossen an einem Ort untergebracht, in der neu errichteten Gablenz-Kaserne in Graz. 1994 wurde aus dem VR2 wieder das VR1. 1996 formierte das VR1 das erste österreichische Kontingent für den Auslandseinsatz in Bosnien, dem bis ins Jahr 2000 insgesamt zehn weitere Formierungen für SFOR-Kontingente folgten.

1999 verlegten vier Kompanien des VR1 in die Kirchner-Kaserne in Graz. Mit 1. Dezember 2002 wurde das VR1 dem neu aufgestellten Kommando Einsatzunterstützung (KdoEU) in Wien unterstellt. Von 2007 bis 2011 verlegte­ das Regiment, mit Ausnahme der 2.NT­Kp, in die Hackher-Kaserne der neuen Garnison Gratkorn. 2008 wurde aus dem in Gratkorn verbliebenen Personal des Aufklärungsbataillons 1 die 4.NTKp neu aufgestellt. 2011 und 2012 beteiligte sich das VR1 an den EU Battle Groups (EUBG 2012-2) und führte 2013 die Formierung und Ausbildung von AUTCON5/UNIFIL für den Einsatz im Libanon durch.

Gliederung Das VR1 gliedert sich in - ein Regimentskommando.

- eine Stabskompanie.

- eine Werkstattkompanie.

- die 1.NTKp/KPE.

- die 2.-4.NTKp.

Regimentskommando

Im Kommando sind alle Stabsfunktionen zusammengefasst.

Stabskompanie

Die Stabskompanie stellt mit ihren drei Zügen, dem Versorgungszug, dem Fernmeldezug und dem Sanitätszug, die Einsatz- und Führungsunterstützung des VR1 sicher.

Werkstattkompanie

Die Werkstattkompanie stellt die Truppenmaterialerhaltung eigener und angewiesener Räderfahrzeuge sowie die Fernmelde- und Waffeninstandsetzung sicher.

1.-4.NTKp

Die Nachschub- und Transportkompanien sind die Hauptträger des Regimentes bei der Durchführung von Transportaufträgen für das KdoEU, bei logistischen Unterstützungen für das ÖBH bzw. bei der Durchführung von Ausbildungsaufgaben. Gegliedert sind die Kompanien jeweils in einen Nachschubzug und in zwei Transport­züge. Die 1.NTKp stellt zurzeit die Kaderpräsenzeinheit (KPE).

Aufgaben und Herausforderungen Das VR1 unterstützt die Versorgung des ÖBH für das KdoEU und stellt sicher:

- den Transport von Personen und Gütern einschließlich Transportmanagement.

- die Bildung von logistischen Basen im In- und Ausland.

- das Bereithalten einer Kaderpräsenzeinheit und eines nationalen Unterstützungselementes.

- das Betreiben des Kompetenzzentrums Gefahrgut, der Containerzentrum-Außenstelle und des Speditionsunternehmens.

Ein weiterer Schwerpunkt des Regimentes liegt im Bereich der umfangreichen Ausbildungsaufgaben wie GWD-Ausbildung, Fahrschulausbildung und Kaderaus- und -fortbildung. Die Herausforderungen des VR1 liegen aktuell im Bereich der Einsatzvorbereitung für AUTCON/KFOR und UNIFIL sowie der Folgeversorgung zu den Kontingenten im Kosovo und in Bosnien und Herzegowina.

Partnerschaften

Das VR1 pflegt seit 22. Oktober 1982 eine Partnerschaft mit der Energie Steiermark, einem steirischen Energieunternehmen, und seit 16. Oktober 2010 eine Partnerschaft mit der Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH (GKB). Reger Informations- und Erfahrungsaustausch, gepaart mit gegenseitigen Unterstützungsleistungen jeglicher Art, prägen seit Jahren diese gelebten Partnerschaften.

Partnerverband LogB 472

Im Zeitraum von 2005 bis 2014 war das Logistikbataillon 471 (LogB 471) der Deutschen Bundeswehr der Partnerverband des VR1. Zahlreiche gemeinsame Übungen und Ausbildungen ließen beide Verbände über die Jahre gegenseitig profitieren. Im Zuge der laufenden Strukturreform der Deutschen Bundeswehr wurde im Juni 2014 das LogB 471 aufgelöst und dem VR1 mit dem LogB 472 aus Kümmersbruck ein neuer Partnerverband zugewiesen.

Tradition

Im Mai 1968 wurde der erste Traditionstag des VR2 gefeiert. Das VR1 ist der Traditionsnachfolger der ehemaligen Autotruppe Traindivision Nr. 3 der k.u.k. Armee und der Divisionskraftfahrabteilungen Nr. 5 und 7 der Ersten Republik.

Verbandsabzeichen

Das Abzeichen besteht aus einem metallenen gotischen Schild von rot und weiß gefiert (im Viereck gestellt; Anm.), hellblau umrandet. In der Mitte des Abzeichens ist ein Zahnrad mit zwei gekreuzten Speichen in Schwarz mit Goldfaden umrandet aufgelegt. Über dem Zahnrad steht die Inschrift "VR1" und darunter aufgelegt ein "I" - beides in Schwarz mit Goldfaden umrandet.

Major Ulf Auer, S1 & Offizier für Öffentlichkeitsarbeit

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit