Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Das Combat Camera Team

Die Augen und Ohren der Multinational Task Force South im Kosovo

Der Begriff "Combat Camera Team" (CCT) ist jedem Soldaten in der KFOR bekannt. Aber wer sind diese Jungs mit den Kameras und was ist ihr Auftrag?

Das Combat Camera Team ist das nationale Element zur Unterstützung des Stabes in der Multinational Task Force South (MNTF S) im Kosovo unter dem Kommando von Brigadier Mag. Robert Prader.

Zwei österreichische Soldaten sind verantwortlich für die Beschaffung von Fotos im Einsatzraum und deren Archivierung. Das Team dient somit zu einer weiteren Informationsbeschaffung bei Operationen der MNTF S, Übungen, Einsätzen und Aktivitäten vor, während und nach militärischen Manövern und in Notfällen. All diese Ereignisse werden an Hand von Fotos dokumentiert, gesichtet und dem HQ MNTF S und dessen Abteilungen bzw. dem HQ KFOR und den Bataillonen zur Verfügung gestellt.

Das CCT ist ein neu in der MNTF S eingeführtes Element zum Zweck der Informationsgewinnung, -weitergabe und -aufbereitung sowie schlussendlich zur Beurteilung der Lage im Einsatzraum der MNTF S, aber auch Task Force-übergreifend. Neben diesem Auftrag wird auch großer Wert auf die Sichtung der Fotos und auf die Aktualisierung der Datenbank gelegt.

Das Team hat zur Erfüllung des Auftrages eine ausgezeichnete Ausrüstung zur Verfügung und kann rund um die Uhr kurzfristig eingesetzt werden.

Wie wird das Team beauftragt?

Über das Computernetz der MNTF S kann ein E-Mail gesendet werden, in dem die 5 W (Wer, Wann, Was, Wie und Wo) enthalten sind. Die anschließende mündliche Verbindungsaufnahme seitens des CCT dient zur Rückmeldung. Der Auftrag wird gemäß dem Führungsverfahren beurteilt und nach Möglichkeit ausgeführt.

Das Tactical Operation Centre hat in einem für das CCT zutreffenden Anlassfall oder einer bevorstehenden Aktion im Verantwortungsbereich der MNTF S unverzüglich den Kommandanten des CCT zu informieren, damit das Ereignis so rasch wie möglich in Bildern dokumentiert wird.

Schnelle Reaktion, flexibel und professionell

Ist die Straße passierbar - besonders im Sommer nach starken Regenfällen oder im Winter nach starken Schneefällen? Wie ist die Situation im Einsatzraum? Wie leben Kosovo-Albaner und Kosovo-Serben wirklich? Was hat sich bisher im Kosovo alles verändert? Welche neuen Aufträge werden in Zukunft von den eingesetzten KFOR-Streitkräften im Kosovo umgesetzt werden? Was passiert jetzt, heute, morgen?

Das sind einige von vielen Fragen, die man sich im Kosovo jeden Tag stellt. Es sind auch die Fragen des Combat Camera Teams der MNTF S für die internen Planungen. Täglich wird neu beurteilt, wo noch Informationen zu sammeln wären. Auch diese Aufgabe wird durch das CCT im Verantwortungsbereich der MNTF S wahrgenommen.

Aufgespürt - schnell und genau

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte - und eine kurze Powerpoint-Präsentation, untermalt mit Musik, oder ein kurzes Video geben eine realistischere Darstellung eines Ereignisses als jedes Briefing. Es werden Checkpoints, die Ausbildung der KFOR-Truppen, hochrangige Offiziere bei der Dienstaufsicht, religiöse Veranstaltungen, die Auffindung von UXOs und deren Vernichtung durch das EOD-Team, laufende Hilfsmaßnahmen für und in der Bevölkerung im Kosovo - der Koch, der Mechaniker, der Feuerwehrmann und vieles andere mehr, in Bild und Ton festgehalten.

Das Resultat kann dann von jedem Fachbereich in der MNTF S abgerufen werden und als Grundlage für die weiteren Beurteilungen im Stab einfließen.

Das CCT fährt zu Trainings oder Übungen der Bataillone im Einsatzraum der MNTF S und hält die fortschreitende, professionelle Arbeit der Soldaten in Bildern fest. Manchmal patrouilliert es entlang von Straßen, Wegen oder in abgelegenen Ortschaften und fängt mit seinen Kameras interessante und wichtige Details ein. Ab dem späteren Nachmittag können dann die Fachbereiche 24 Stunden lang auf eine Datei zugreifen, Bilder für ihre Zwecke herausnehmen und in ihrem Bereich verwenden. Nach 24 Stunden wird alles in einem Archiv und auf CDs abgespeichert.

Spezialisten im Einsatz

CCT sind sehr oft unterwegs und mit dem "Sprung" in eine ungewisse Situation in kurzer Zeit ist immer zu rechnen. Die Arbeit der zwei Soldaten des CCT, Kommandant und Kameramann, muss koordiniert und gut aufeinander abgestimmt sein. Gegenseitiges Vertrauen, in einem konkreten Anlassfall, ist einer der wichtigsten Grundsätze. Jeder muss genau wissen was zu tun ist, was der andere zu tun hat, denn die Zeit am Ort des Geschehens ist meist sehr kurz, um rechtzeitig die Szene im Kasten zu haben.

Das CCT hat auch den Auftrag, die Soldaten der MNTF S, fern von ihrer Heimat, in Bildern festzuhalten und deren Einsatz zu dokumentieren. Dabei begleiten sie die Soldaten auf Patrouille, in unbekanntes Gelände, bei Hausdurchsuchungen und Vielem mehr. Zu Fuß oder im eigenen Fahrzeug bzw. aufgesessen auf Gefechtsfahrzeugen und mit Hubschraubern wird der Auftrag des CCT erfüllt. Die Qualität der Dokumentation von Ereignissen, mit der vorhandenen Ausrüstung, ist so, wie es Profis weltweit immer wieder vorführen.

Das CCT mit dem Kommandanten Major Klaus Prader und dem Kameramann Stabswachtmeister Patrick Reich übernahm in dieser Zusammensetzung seine Aufgaben am 21. Juli 2008 und beendete seine Mission am 27. November 2008.


Autor: Major Klaus Prader, MSD, Jahrgang 1965. Nach der Offiziersausbildung Ausmusterung zur Jägerschule; Verwendung als Zugskommandant, Ausbildungsoffizier, Kompaniekommandant, Lehroffizier und Kommandant bei Kursen und Lehrgängen. 1999 bis 2000 Verwendung als Zugskommandant bei UNFICYP. 2003 bis 2006 Lehrgruppenkommandant und Hauptlehroffizier Jäger. Seit 2006 Hauptlehroffizier und Forscher/Referat Operation am Institut für höhere militärische Führung an der Landesverteidigungsakademie. 2008 Einsatz bei AUCON/KFOR 18 als Kommandant CCT.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit