Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"Panna-KO"-Fußballturnier am Heldenplatz

26. Oktober 2015 - 

In den vergangenen Wochen wurden bei den Streitkräften, im Rahmen der Attraktivierung des Grundwehrdienstes, die jeweiligen Meister im "Panna-KO" Fußball ermittelt. Das Finale wurde heute am Wiener Heldenplatz gespielt.

Finale am Heldenplatz

Groß war die Anspannung, als sich die acht siegreichen Mannschaften der Vorausscheidungen heute erstmalig bei der Präsentation auf der Bühne am Heldenplatz gegenüber standen. Die jungen Soldaten zeigten jedoch sofort bei den Spielen, dass sie gerechtfertigt ihre Verbände am Heldenplatz vertreten. Sie demonstrierten "Straßenfußball auf höchstem Niveau".

Regeln des Asphalt-Fußballs

"Panna-KO" ist südamerikanischer Asphalt-Fußball, eine einzigartige Bewegung für Jung und Alt, wo vor allem die Spieltechnik zählt. Ein "Panna" ist  - auf wienerisch -  ein "Gurkerl". Wer dem andern eines verpasst und den Ball gleich wieder unter seine Kontrolle bringt, gewinnt das Spiel sofort. Sonst zählen die erzielten Tore.

Im Gegensatz zu beliebigem Käfigfußball spielt man "Panna-KO" nach klaren internationalen Regeln: 2 x 3 Minuten. Bei einem Remis folgt eine 2 x 30 Sekunden-Verlängerung. Sollte dann noch immer kein Sieger feststehen, dann entscheidet ein Münzwurf durch den Schiedsrichter den Sieger.

Erfolgreiche Titelverteidigung

Als Sieger ging auch heuer wie schon im Vorjahr, das beste Team der 7. Jägerbrigade im "Panna-KO"-Fußball vom Platz. Die Rekruten Daniel Siemmeister und Florian Lueger vom Aufklärungs- und Artilleriebataillon 7 aus Feldbach waren an diesem Tag nicht zu schlagen. Sie gewannen in einem packenden Endspiel gegen das Team der 6. Jägerbrigade vom Jägerbataillon 26 mit 2:0.

"Der Einsatz der Rekruten beim Fußballturnier war phänomenal", so der Turnierleiter Oberstleutnant Michael Fedl vom Streiträfteführungskommando aus Graz.

Das Podium komplettierte das Team des Salzburger Radarbataillons, die sich gegen die Rekruten der Garde durchsetzten. Der Wiener Militärkommandant, Brigadier Kurt Wagner, gratulierte den siegreichen Mannschaften und überreichte diesen, gemeinsam mit der Turnierleitung, schöne Preise.

Die Soldaten zeigten, dass sie mit dem runden Leder umgehen können. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Soldaten zeigten, dass sie mit dem runden Leder umgehen können.

Die Rekruten zeigten Straßen-Fußball auf Top-Niveau. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Rekruten zeigten Straßen-Fußball auf Top-Niveau.

Im Finale gewannen die Feldbacher Rekruten gegen das Team aus Spittal/Drau. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Im Finale gewannen die Feldbacher Rekruten gegen das Team aus Spittal/Drau.

Die Sieger: die Rekruten Daniel Siemmeister u. Florian Lueger aus Feldbach. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die Sieger: die Rekruten Daniel Siemmeister u. Florian Lueger aus Feldbach.

Die siegreichen Teams mit Brigadier Wagner, m. (Bild öffnet sich in einem neuen Fenster)

Die siegreichen Teams mit Brigadier Wagner, m.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit