Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Abteilung Verteidigungspolitik

Pressebriefing durch den Auswärtigen Dienst der EU.
Im Bild: Ein Pressebriefing zur Sicherheitslage in Nordafrika durch den Auswärtigen Dienst der EU.

Die Abteilung Verteidigungspolitik stellt die notwendige sicherheits- und verteidigungspolitischen Expertise im Rahmen des Beratungs- und Informationsprozesses für die Bundesministerin für Landesverteidigung, den Generalsekretär, den Generalstabschef des Österreichischen Bundesheeres, den Leiter der Direktion für Sicherheitspolitik sowie anderer interner Dienststellen des Ministeriums sicher.

Aufgaben der Abteilung

Das umfassende Arbeitsspektrum der Abteilung Verteidigungspolitik umfasst die Ausarbeitung sicherheits- und verteidigungspolitischer Grundlagen und Strategien, die Analyse und Bewertung von sicherheits- und verteidigungspolitischen Entwicklungen im internationalen Kontext. Die Bearbeitung der Beiträge zum internationalen Krisenmanagement, Berücksichtigung von verteidigungspolitischen Aspekten der umfassenden Sicherheitsvorsorge und der umfassenden Landesverteidigung sowie die Erstellung eines Bedrohungs- und Risikobildes inklusive der Ableitung verteidigungspolitischer Notwendigkeiten.

Dies beinhaltet:

  • die Informationsaufbereitung in tagesaktuellen verteidigungspolitisch relevanten Fragestellungen.
  • die Beurteilung von Maßnahmen im Rahmen des Internationalen Krisen- und Konfliktmanagements und die Erarbeitung von verteidigungspolitischen Optionen für eine Beteiligung Österreichs an militärischen Missionen und Operationen unter Berücksichtigung der strategischen Interessen der Republik. Auslandseinsätze des Bundesheeres 
  • Wahrnehmung der Vertretung der Ressortinteressen im Rahmen der gesamtstaatlichen und ressortübergreifenden Sicherheitspolitik beziehungsweise interne Abstimmung von Ressortpositionen in sicherheits- und verteidigungspolitischen Themenbereichen (u.a. Hybrid, Cyber, Künstliche Intelligenz, Pandemie, Schutz kritischer Infrastruktur).
  • Erstellung einer sicherheitspolitischen Jahresvorschau beziehungsweise die Durchführung von nationalen und internationalen sicherheits- und verteidigungspolitisch relevanten Veranstaltungen (u.a. des jährlich stattfindenden Sicherheitspolitischen Jahresauftaktes).
  • Eine strukturierte Kooperation mit außeruniversitären Partnerinstituten im Bereich der Sicherheits- und Verteidigungspolitik um in den verteidigungspolitischen Beratungsprozess eine unabhängige Außensicht miteinzubeziehen.

Die Abteilung Verteidigungspolitik versteht sich als integraler Bestandteil eines Ressorts internen und gesamtstaatlichen sicherheits- und verteidigungspolitischen Informations-, Analyse- und Beratungsprozesses zur Aufbereitung der Entscheidungsgrundlagen für die politische Führung.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit