Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Die neuen Militärmusiker sind eingerückt

Bregenz, 23. August 2019  - Am 5. August rückten 26 junge Musikerinnen und Musiker zur Stabskompanie und Dienstbetrieb beim Militärkommando Vorarlberg in das Kommandogebäude Oberst Bilgeri ein. Doch in ihren ersten vier Wochen beim Bundesheer stand nicht die Musik im Vordergrund. Es galt, das grundlegende Können eines Soldaten zu erlernen. Dies geschah in der sogenannten "Basisausbildung Kern".

Einrücken direkt zur Militärmusik

Eine Besonderheit im Vergleich zu früheren Jahren ist es, dass die Musikerinnen und Musiker direkt zur Militärmusik einrücken. Während vor 2018 die Basisausbildung noch bei anderen Einheiten erfolgte und die Soldaten dann zur Musik versetzt wurden, bildet die Militärmusik heute ihre Musiker ab dem ersten Tag selbst aus. Die Ausbildungsverantwortung liegt dabei beim Militärkapellmeister.

"Basisausbildung Kern" und Instrumentenausbildung

Die Dienstzeit für Militärmusiker beträgt 13 Monate. Einen Monat versehen die "alten" mit den neuen Musikern gemeinsam Dienst. Dann sollte die neue Musik schon in der Lage sein, militärische Feiern musikalisch zu begleiten. Aus diesem Grund ist es erforderlich, neben der militärischen Ausbildung bereits schon in den ersten vier Wochen auch mit der Ausbildung am Instrument zu beginnen. 

Die Militärmusiker sind in "Wachsicherungszüge" eingegliedert

Militärmusiker sind nicht nur Musiker. Sie haben, wenn Bedarf besteht, auch militärische Aufgaben zu erfüllen. Dazu werden sie als Wachsoldaten und in allgemeinen Sicherungsaufgaben ausgebildet. Zusätzlich erhalten sie eine Ausbildung für den Katastrophenhilfsdienst.

In Vorarlberg werden sie regelmäßig für die Bewachung von Luftfahrzeugen und wichtigen militärischen Einrichtungen bei der Luftraumsicherungsoperation "Dädalus" eingesetzt. Diese Operation unterstützt den Schutz des Weltwirtschaftsgipfels in Davos in der Schweiz.

Musiker müssen sich länger verpflichten

Um bei einer Militärmusik Dienst versehen zu können, ist für männliche und weibliche Bewerber eine Verpflichtung in der Dauer von sieben Monaten im Anschluss an den 6-Monate-Grundwehrdienst Voraussetzung. Da Frauen keinen verpflichteten Grundwehrdienst leisten, sondern freiwillig zum Bundesheer einrücken, erhalten sie für die ersten sechs Monate einen Vertrag für den Ausbildungsdienst. Das wird auch gleich besser bezahlt, nämlich statt ca. 320 Euro (im Grundwehrdienst) rund 1.000 Euro steuerfrei. Mehr und mehr junge Musikerinnen finden Gefallen an dieser nicht alltäglichen Aufgabe.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Vorarlberg

Das erste gemeinsame Antreten erfolgt noch in Zivilkleidung.

Das erste gemeinsame Antreten erfolgt noch in Zivilkleidung.

Erstes Antreten der jungen Musiker in Uniform.

Erstes Antreten der jungen Musiker in Uniform.

Kadersoldaten der Musik bilden die neuen Musiker ab dem ersten Tag aus.

Kadersoldaten der Musik bilden die neuen Musiker ab dem ersten Tag aus.

Der Sport schafft die notwendige Fitness für die militärischen Aufgaben.

Der Sport schafft die notwendige Fitness für die militärischen Aufgaben.

Erste Hilfe gehört zu den ersten Ausbildungsthemen.

Erste Hilfe gehört zu den ersten Ausbildungsthemen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit