Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Bundesheer beschafft neue Hubschrauber

Wien, 21. September 2020  - Die Entscheidung ist gefallen: Das Verteidigungsministerium kauft 18 Hubschrauber des Typs Leonardo AW169M, die Beschaffung erfolgt in Kooperation mit Italien und beläuft sich auf rund 300 Millionen Euro.

"Investition in die Sicherheit"

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner gab die Entscheidung am Montag bekannt: "Wir kaufen mit diesem Hubschrauber ein hocheffizientes und modernes Gerät, das nicht nur der Sicherheit unserer Soldaten dient, sondern der Sicherheit der gesamten Bevölkerung. Wir investieren damit in die Sicherheit Österreichs."

Ersatz für alte Flotte

Die neuen Hubschrauber werden die leichten Verbindungs- und Transporthubschrauber "Alouette" III ersetzen, die seit 1967 im Dienst stehen und aus technischen Gründen Ende 2023 ausgeschieden werden müssen.

Leistungsstark und vielseitig

Der AW169M ist besonders leistungsstark und damit auch für Einsätze im Gebirge bestens geeignet. Seine Avionik ermöglicht das Fliegen auch bei Nacht bzw. bei schlechten Witterungsbedingungen. Das System beinhaltet mehrere Ausstattungen, die den Hubschrauber für eine Vielzahl von Missionen einsetzbar machen: Für Personen- und Materialtransporte ebenso wie zum Löschen von Waldbränden, zur Luftaufklärung und vieles mehr.

Effiziente Ausbildung

Einige der neuen Hubschrauber werden als Schulhubschrauber Verwendung finden. Dadurch kann die Ausbildung effizienter gestaltet werden, und die Einsatzstaffeln werden von Ausbildungsaufgaben entlastet. Bei Bedarf können die Schulhubschrauber aber jederzeit auch für Einsatzaufgaben herangezogen werden.

Der AW169M wird die österreichischen Luftstreitkräfte verstärken.

Der AW169M wird die österreichischen Luftstreitkräfte verstärken.

Der Hubschrauber ist besonders vielseitig einsetzbar.

Der Hubschrauber ist besonders vielseitig einsetzbar.

Zeitleiste: So ist die Einführung des neuen Systems geplant.

Zeitleiste: So ist die Einführung des neuen Systems geplant.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit