Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Korporal Polleres gewinnt Olympia-Silber im Judo für Österreich

Tokio, 28. Juli 2021  - Heute erkämpfte Korporal Michaela Polleres im Judo der Frauen bis 70 Kilogramm Silber für das österreichische Nationalteam. Sie unterlag im Finale der zweifachen japanischen Weltmeisterin Chizuru Arai. Damit können Österreich und das Heeressportzentrum schon die zweite Medaille im Judo bei den Olympischen Spielen in Tokio verzeichnen. Die Niederösterreicherin trainiert im Heeresleistungszentrum Seebenstein. Erst vor wenigen Wochen errang sie die Bronze-Medaille bei den Judo-Weltmeisterschaften in Budapest.

Freude über Silber

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner schickte ihre Glückwünsche nach Tokio: "Ich freue mich sehr über die Leistung unserer Heeressportlerin Korporal Polleres. Mit ihren beiden Medaillen, bei der Weltmeisterschaft und jetzt bei den Olympischen Spielen, hat sie uns bewiesen, wie zielführend das Training in den Heeresleistungszentren ist. Meinen herzlichen Glückwunsch nach Tokio!"

Bundesheer als Kaderschmiede

Das Heeressportzentrum fördert mit seinen zehn Heeres-Leistungssportzentren seit 1962 den österreichischen Leistungssport. Derzeit sind über 450 Personen Teil des Förderprogramms des Heeressports. Traditionell stellt der Heeressport zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei sportlichen Großveranstaltungen wie den Olympischen Spielen, Europa- und Weltmeisterschaften. Diese konnten zahlreiche Erfolge und Medaillen für Österreich erringen.

Silber in Tokio für Korporal Michaela Polleres.

Silber in Tokio für Korporal Michaela Polleres.

Heeressportlerin Polleres gewinnt die zweite Medaille im Judo bei den derzeit stattfindenden Olympischen Spielen.

Heeressportlerin Polleres gewinnt die zweite Medaille im Judo bei den derzeit stattfindenden Olympischen Spielen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit