Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Starke Partner in herausfordernden Zeiten

Weitra, 07. Oktober 2021  - Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besuchte heute das "Zentrale Partnerschaftsseminar" des Bundesheeres in Weitra. Dabei wurden 19 Partner des Heeres für ihre langjährige Treue und ihr Bekenntnis zur Landesverteidigung von der Ministerin ausgezeichnet. Spitzen aus Politik, Wirtschaft und Militär feierten die Partnerschaften, unter anderen bekannten Unternehmen die Siemens AG Österreich, die das 45-jährige Jubiläum mit dem Führungsunterstützungsbataillon 2 beging. 

Verbundenheit zum Österreichischen Bundesheer

Die zahlreichen zivilen Partner bekräftigten mit ihrer Anwesenheit bei der Veranstaltung im Rathaus ihre Verbundenheit mit der "strategischen Reserve" der Republik, dem Österreichischen Bundesheer. Den Abschluss des Festaktes bildete eine Urkundenübergabe mit einem geschützten Mehrzweckfahrzeug "Husar" der Militärpolizei. Ministerin Tanner überreichte die 50-Jahr-Jubiläumsurkunde für die Firma ELIN GmbH und das militärische Pendant Kommando Luftraumüberwachung. 

Zusammenarbeit, Anerkennung, Treue und Wertschätzung

"Eine Partnerschaft lebt von Zusammenarbeit, gegenseitiger Anerkennung, Treue und Wertschätzung - das gilt sowohl im privaten, als auch im beruflichen Bereich. Wir wollen das Bundesheer wieder in die Mitte der Gesellschaft bringen, denn es geht um den Schutz des Staates Österreich, um den Schutz seiner Bevölkerung, um den Schutz von uns allen. Die Partnerschaften sind ein guter Weg dazu", so Klaudia Tanner.

Anschließend begrüßte Garnisonskommandant Oberstleutnant Reinhard Bachner die Jubilare in der Kuenringer-Kaserne. Oberst Markus Reisner führte die Folgen eines "Blackouts" und die darauffolgenden Einsatzszenarien des Bundesheeres dem interessierten Publikum vor Augen. Zum Schluss wurden die Gäste über den Führungssimulator der Landesverteidigungsakademie informiert. Dieser dient in erster Linie der Simulation militärischer Stabsarbeit in einer Gefechtsstandumgebung.

"Darüber hinaus ermöglicht der Simulator, ein optimales Miteinander im Katastropheneinsatz zwischen militärischen und zivilen Einsatzorganisationen darzustellen", so der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits.

Umfassende Landesverteidigung

Durch ein enges Zusammenwirken mit den "Partnern des Bundesheeres" werden die Anliegen und Herausforderungen der militärischen Landesverteidigung in die Bevölkerung und Gesellschaft Österreichs hineingetragen. Dadurch werden die Akzeptanz der "Umfassenden Landesverteidigung" sowie im Besonderen das Vertrauen in das Bundesheer gesteigert und die Stellung des Heeres in Staat und Gesellschaft gestärkt.

Einmal jährlich wird der Stellenwert der gelebten Partnerschaften durch die Ehrung der Jubilare im Rahmen eines zentralen Partnerschaftsseminars besonders hervorgehoben und betont.

Seit 50 Jahren Partner: Die ELIN GmbH und das Kommando Luftraumüberwachung.

Seit 50 Jahren Partner: Die ELIN GmbH und das Kommando Luftraumüberwachung.

Die Sandvik Mining and Construction GmbH und das Fliegerabwehrbataillon 2 kooperieren seit 25 Jahren.

Die Sandvik Mining and Construction GmbH und das Fliegerabwehrbataillon 2 kooperieren seit 25 Jahren.

Der Festakt wurde im Rathaus von Weitra abgehalten.

Der Festakt wurde im Rathaus von Weitra abgehalten.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit