Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Übung "Truck race": Soldaten des Radarbataillons schützen kritische Infrastruktur

Thalgau, 24. November 2022  - Soldaten der Kompanie des Tieffliegererfassungsradarsystems des Radarbataillons trainierten diese Woche in Thalgau einen sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatz.

Übung "Truck race"

Szenario der Übung "Truck race" war der Schutz und die Überwachung kritischer Infrastruktur. Dies erfolgte am Beispiel von Sicherungsmaßnahmen von Firmen und Werksgebäuden eines Transportunternehmens im Raum Thalgau. Ziel der Übung war es, ein Eindringen subversiver Kräfte in das Transportunternehmen zu verhindern. Dazu wurde die Kompanie des Tieffliegererfassungsradarsystems alarmiert und in das Gebiet Thalgau verlegt, um einen Sicherheitsbereich, der in einem Einsatzfall durch die zuständigen Behörden definiert wird, zu überwachen.

Kontrollen bei laufendem Betrieb

Für die teilnehmenden Rekruten, die sich in der 7. Ausbildungswoche befinden, war es eine herausfordernde und intensive Ausbildungswoche. Entlang des Fuschlsees und der Fuschler Ache marschierten die Rekruten nach Thalgau zum Schutzobjekt.

Am Zielort angekommen, wurden anschließend behelfsmäßige Unterkünfte (Acht-Mann-Zelte) errichtet. Bei vollem Betrieb der Transportfirma, wurden die ankommenden Transportfahrzeuge kontrolliert und mit Absprache der Firmenleitung durften die Transportfahrzeuge passieren. Verschiedene Einlagen, darunter auch San-Einlagen mit verschiedenen Szenarien, forderten die Rekruten.

"Ohne Mampf kein Kampf"

Die Feldküche ist eine Hilfseinrichtung der militärischen und auch zivilen Versorgungsinfrastrukturen. Feldküchen sind für die Truppen im Feld eingerichtete Küchen. Sie sind ein Bestandteil von Militärlogistik und dienen der Truppenverpflegung. Während der Übung sind die Grundwehrdiener aus der Feldküche verpflegt worden - speziell beim Militär trägt der Feldkoch eine große Verantwortung, da eine schmackhafte und sättigende Verpflegung maßgeblich zur Kampfmoral der Truppe beiträgt.

Das Tieffliegererfassungsradarsystem 

Das Tieffliegererfassungsradarsystem ist das zweite "Reaktionselement" des Bataillons. Diese Einheit wurde in den 1990er-Jahren, aufgrund der Erkenntnisse aus der Jugoslawien-Krise, aufgestellt. Sie deckt das Spektrum der tieffliegenden Luftfahrzeuge ab, die durch die ortsfesten Radaranlagen nicht systemimmanent abgedeckt werden können. Bestückt mit modernen Sensoren überwacht das System taktisch beurteilte Hauptanflugrouten für Luftfahrzeuge.

Es liefert so einen entscheidenden Beitrag zur Erfassung der Luftfahrzeuge in diesem (unteren) Luftraumsegment und leistet damit einen Beitrag zur Erstellung eines Luftlagebildes. Eine Besonderheit dieser Einheit ist die hohe Mobilität und das schnelle Erreichen der Einsatzbereitschaft. 

Der Schutz kritischer Infrastruktur war Inhalt der Übung "Truck race".

Der Schutz kritischer Infrastruktur war Inhalt der Übung "Truck race".

Die Soldaten überwachten einen vorgegebenen Sicherheitsbereich.

Die Soldaten überwachten einen vorgegebenen Sicherheitsbereich.

Die Soldaten auf dem Weg zum Schutzobjekt.

Die Soldaten auf dem Weg zum Schutzobjekt.

"Ohne Mampf kein Kampf".

"Ohne Mampf kein Kampf".

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit