Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

"European Challenge 2005": Eine Übung der Superlative

Wien/Berlin, 13. April 2005  - 4.000 Teilnehmer aus 17 Nationen, alle Teilstreitkräfte der deutschen Bundeswehr, Spezialkräfte und modernste Computer-Vernetzung: Am 18. April beginnt in Deutschland ein Manöver neuen Stils. Österreich beteiligt sich mit rund 470 Personen. Das Bundesheer entsendet unter anderem eine Task Force, Schützenpanzer und Soldaten der 6. Jägerbrigade.

"European Challenge ist eine Übung, wie sie in Europa noch nicht stattgefunden hat", fasst Generalleutnant Axel Bürgener, Leiter des Manövers, das Vorhaben zusammen. Elf Tage lang werden sich der General und seine multinationale Truppe den neuen Herausforderungen stellen. Die Soldaten erwartet ein weites Spektrum an Aufgaben: Von der humanitären Hilfe über stabilisierende und friedenserhaltende Operationen bis hin zum Kampfeinsatz reichen die Übungsvorhaben.

Auf Einladung Deutschlands beteiligen sich an dem Training Frankreich, Österreich, die Tschechische Republik und viele weitere Eurokorps- und NATO-Nationen. Andere EU-Staaten schicken Beobachter. Mit dabei sind auch alle deutschen Teilstreitkräfte: Marine, Luftwaffe und das Heer. Wesentliche Teile des Manövers werden mit Hilfe von Gefechtsfeldsimulatoren "gespielt", andere werden live und im Scharfen Schuss trainiert. So wird die Bundesheer-"Task Force 9" mit ihren Ulan-Schützenpanzern am 20. April an einer Live-Fire Exercise modernster Waffensysteme teilnehmen.

Die Großübung "European Challenge 2005" gilt als Modell und soll zum Trendsetter für zukünftige Manöver werden. Ziel des Vorhabens ist, die Zusammenarbeit zwischen Land-, Luft- und Seestreitkräften sowie die Kooperation verschiedener europäischer Armeen zu verbessern.

Die 'Task Force 9' des Bundesheeres ist bereits auf dem Truppenübungsplatz Bergen (Niedersachsen) eingetroffen.

Die 'Task Force 9' des Bundesheeres ist bereits auf dem Truppenübungsplatz Bergen (Niedersachsen) eingetroffen.

Deutsche und österreichische Soldaten treffen erste Absprachen, die Übung kann demnächst beginnen.

Deutsche und österreichische Soldaten treffen erste Absprachen, die Übung kann demnächst beginnen.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit