Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Ein Erlebnisprojekt macht Schule

Truppenübungsplatz Seetaler Alpe, 04. Mai 2005  - Ein Marsch im Gebirge bildete für 37 Schülerinnen und Schüler des BORG Monsbergergasse den Höhepunkt des alljährlichen Erlebnisprojektes "Bundesheer erleben". Vom 2. bis 4. Mai verschafften sich Dutzende Grazer Jugendliche ein realistisches Bild vom Soldatenalltag auf dem Truppenübungsplatz Seetaler Alpe. Und das nicht zum ersten Mal, ganz im Gegenteil: In dieser Form erlebte das engagierte Schulprojekt bereits seine 13. Auflage. Dennoch gab es für die Freiwilligen von vier 7. Klassen eine Premiere: Erstmalig waren Teile des insgesamt vierköpfigen Lehrpersonals selbst als Milizoffiziere dabei.

Nachdem die Schüler am Fliegerhorst Hinterstoisser in Zeltweg ihre Zivilkleidung gegen Uniform getauscht hatten, ging es weiter auf den Truppenübungsplatz. Dort wurden sie vom "Ausbildungsleiter" Hauptmann Franz Winkler in Empfang genommen.

Am ersten Tag fand ein Unterricht der etwas anderen Art, nämlich eine vereinfachte militärische Grundausbildung statt: So wurden etwa die Fächer Leibeskunde und Biologie gegen Schießen mit dem Luftdruckgewehr, der Umgang mit Funkgeräten und Feldtelefonen, die Selbst- und Kameradenhilfe sowie Karten- und Geländekunde getauscht.

Am darauffolgenden Tag musste das erworbene Wissen während eines elf Kilometer langen Alpin-Marsches angewandt werden. Mit viel Geschick bewältigten die fünf Marschgruppen die elf Stationen - mit Hilfe der Anweisungen eines Kommandanten, den die Schüler aus ihren eigenen Reihen "rekrutierten". Dabei mussten die Schüler ihre Route nicht nur mittels Landkarte bestimmen, sondern auch ihre Geschicklichkeit beim Herstellen einer Fernmeldeverbindung durch Feldkabel beweisen, einen Verletzten bergen und erstversorgen, ihr Essen selbst zubereiten und einen Wildbach auf einem Seilsteg überqueren. Abschließend galt es mit dem Luftdruckgewehr ein gutes Trefferergebnis in der Mannschaft zu erzielen.

Erschöpft, aber glücklich und mit ihren Leistungen zufrieden zeigten sich die 17 Schüler und 20 Schülerinnen am Ende dieser Herausforderung. Am Abend gab es nach einer der Siegerehrung als Belohnung ein großes Grillfest.

Die Schüler waren von dem Einblick in das Soldatenleben begeistert und stellten den Organisatoren ein überaus positives Zeugnis aus. Dem schlossen sich auch die teilnehmenden Lehrer an: "Wie erwartet war dieses Schulprojekt auch heuer wieder ein großer Erfolg. Wir hatten sehr viel Spaß", betonte Hauptmann der Miliz Martin Parth. "Wir hoffen, dass unser gemeinsames Projekt nicht den Reformen im Österreichischen Bundesheer zum Opfer fällt."

Übrigens: Im vorigen Jahr musterten fünf Offiziere, ehemalige Absolventen des BORG Monsbergergasse, von der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt aus. Dies zeigt den Erfolg dieses Leitprojektes im Informationsoffizierswesen des Militärkommando Steiermark auf - Auflage Nummer 14 kann/muss also folgen.

Ein Bericht der Redaktion Militärkommando Steiermark

Hauptmann Winkler (m.) und Hauptmann Maier (l.) mit einigen ihrer "Schützlinge".

Hauptmann Winkler (m.) und Hauptmann Maier (l.) mit einigen ihrer "Schützlinge".

Bei diesem Projekt hat man gute Karten.

Bei diesem Projekt hat man gute Karten.

Letztlich spielte auch Erste Hilfe eine große Rolle.

Letztlich spielte auch Erste Hilfe eine große Rolle.

Nicht das Einzelergebnis war ausschlaggebend, die Teamwertung wurde ins Visier genommen.

Nicht das Einzelergebnis war ausschlaggebend, die Teamwertung wurde ins Visier genommen.

Für viele wurde der Seilsteg über einen Wildbach zur Mutprobe.

Für viele wurde der Seilsteg über einen Wildbach zur Mutprobe.

Auch eine Möglichkeit, sich bei den Lehrern zu revanchieren.

Auch eine Möglichkeit, sich bei den Lehrern zu revanchieren.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit