Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Zivilschutz: Leistungsschau "Rescue 2005" in der Steiermark

Irdning, 13. Juni 2005  - Von 9. bis 12. Juni war die obersteirische Gemeinde Irdning Schauplatz einer der größten Zivilschutz-Veranstaltungen des heurigen Jahres. Zum Thema "Sicherheit und Rettung" zeigten Spezialkräfte des Innenministeriums und des Bundesheeres, Feuerwehren, Rettungspersonal, Bergespezialisten aus dem In- und Ausland, Wasserrettungs- und Alpinpersonal, Höhlenretter und Spürhunde ihr Können. Darüber hinaus fanden eine Fachmesse, zahlreiche Seminare und dramatische Katastrophenschutzübungen statt.

Kids am Zug

Nach der Eröffnung am Donnerstag mit dem Fest der Regionen übernahm vorerst der Nachwuchs das Kommando. Bei der Kindersicherheitsolympiade "Safety-Tour" bewiesen die Kids ihr Geschick und Wissen im Umgang mit Sicherheitsthemen. Am Freitag gab's die Siegerehrung - die Volksschüler aus Irdning waren die strahlenden Gewinner.

Parallel zum Kinderwettbewerb wurde den tausenden Besuchern noch einiges geboten: Die Cobra des Innenministeriums verfolgte Terroristen am Boden und aus der Luft und Rettungshunde suchten nach Verschütteten. Die Flugretter des ÖAMTC begeisterten die Schaulustigen ebenso wie die Helfer der Berg- und Wasserrettung. Soldaten des Bundesheeres errichteten eine Pionierbrücke und die Luftstreitkräfte brachten ihre "Black Hawk"-Hubschrauber zum Einsatz. Auch hinter den Kulissen war das Heer aktiv: Zusammen mit dem Roten Kreuz wurden jeden Tag rund 800 hungrige Einsatzkräfte verköstigt.

Flugzeugcrash

Als Höhepunkt der Veranstaltung bewältigten am Freitag alle Hilfsorganisationen gemeinsam ein Katastrophenszenario. Die Annahme: Ein Flugzeug musste notlanden und stieß dabei mit einem Hubschrauber zusammen. Der Helikopter ging dabei in Flammen auf. Binnen kürzester Zeit trafen über 150 Spezialisten von Bundesheer, Feuerwehr, Rotem Kreuz, Polizei, ÖAMTC und vielen andere am Unfallort ein. Weitere Kräfte koordinierten den Einsatz. Die Zusammenarbeit funktionierte und die Lage war bald unter Kontrolle.

"Die Vernetzung zwischen den Organisationen ist enorm wichtig und kann hier geprobt werden. Außerdem lernen wir uns untereinander besser kennen, im Notfall ist das ein unschätzbarer Vorteil", erklärten leitende Organisatoren übereinstimmend. Sie denken bereits über eine Neuauflage der erfolgreichen Veranstaltung nach.

Vier Tage lang stellten Österreichs Einsatzkräfte ihr Können unter Beweis.

Vier Tage lang stellten Österreichs Einsatzkräfte ihr Können unter Beweis.

In Leistungsschauen und Ausstellungen präsentierten die Helfer ihr Aufgabenspektrum.

In Leistungsschauen und Ausstellungen präsentierten die Helfer ihr Aufgabenspektrum.

Bei der 'Safety-Tour' für Kinder ließen sich die Gastgeber aus Irdning den Sieg nicht nehmen.

Bei der 'Safety-Tour' für Kinder ließen sich die Gastgeber aus Irdning den Sieg nicht nehmen.

Die Allouette III des Heeres ist bereits ein alter Bekannter. Die Maschine kommt vor allem bei Alpin-Rettungen zum Einsatz. (Fotos: www.rescue2005.at)

Die Allouette III des Heeres ist bereits ein alter Bekannter. Die Maschine kommt vor allem bei Alpin-Rettungen zum Einsatz. (Fotos: www.rescue2005.at)

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit