Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Katastrophenhilfe: NATO-PfP-Workshop in Österreich

Wien, 24. Juni 2005  - Eine dumpfe Explosion erschüttert das Hauptquartier der internationalen Friedenstruppe. Tote und Verwundete liegen zwischen Trümmern, Geschockte irren umher, Hilfe wird dringend benötigt. Doch die Rettungskräfte sind zum Warten verdammt- denn explodiert ist vermutlich um eine "dirty bomb", möglicherweise gezündet von Terroristen.

Gott sei Dank handelte es sich bei der geschilderten Situation nur um eine Übung von militärischen Einsatzkräften und weiteren Helfern. Soldaten aus 15 Nationen sowie Mitglieder von zivilen Hilfsorganisationen trafen sich in Österreich zu einer Übung der NATO- Partnerschaft für den Frieden.

"NATO Medical NBC Defence Workshop"

Von 20. bis 24. Juni waren die Van Swieten-Kaserne in Wien sowie die Dabsch-Kaserne in Korneuburg Schauplatz des "NATO Medical NBC Defence Workshop 2005". Ziel der Veranstaltung, die erstmals in einem Nicht-NATO-Land stattfand, war, die medizinischen Behandlung von kontaminierten Patienten zu vereinheitlichen. Dadurch sollen Verwundete, die atomar, biologisch oder chemisch verseucht wurden, schneller und besser versorgt werden.

Vorgestellt wurde vor allem das österreichische Verfahren, das von der Sanitätstruppe gemeinsam mit der ABC-Abwehrtruppe des Bundesheeres zur Dekontamination (Entgiftung) von Verletzten entwickelt wurde. Das Bundesheer hat auf diesem Gebiet im internationalen Vergleich eine Voreiterrolle übernommen.

Zivil-militärischen Zusammenarbeit

Weiters wurde der in Österreich einzigartige Weg der zivil-militärischen Zusammenarbeit bei Katastrophen vorgestellt, der bei den NATO-Teilnehmern auf großes Interesse stieß. "Das gemeinsame Üben von militärischen und zivilen Einsatzkräften bereits im Frieden ist ein unschätzbarer Vorteil und entscheidet meist über Erfolg oder Misserfolg einer Rettungsoperation", so ein ranghoher holländischer Teilnehmer.

Nicht zuletzt war auch die internationale Vernetzung von militärischen und zivilen Experten auf diesem Gebiet Ziel der Veranstaltung, ein gemeinsames Kulturprogramm aller Teilnehmer rundete den Workshop ab.

NATO-Workshop: Laufende Trainings ...

NATO-Workshop: Laufende Trainings ...

... sollen die Zusammenarbeit von Hilfskräften verbessern.

... sollen die Zusammenarbeit von Hilfskräften verbessern.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit