Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Fliegerabwehr auf Trainingsmission in Polen

Ustka/Polen, 08. September 2005  - Von 16. August bis 2. September 2005 absolvierten 400 österreichische Fliegerabwehr-Soldaten in Ustka (Polen) das bisher größte Luftzielschießen in der Geschichte des Bundesheeres. Im Mittelpunkt stand die 4. Batterie des Fliegerabwehrregimentes 2 aus Aigen im Ennstal, die mit der leichten Fliegerabwehrlenkwaffe "Mistral" ausgezeichnete Schießergebnisse erzielte.

Üben im Ausland

Weil die österreichischen Truppenübungsplätze für derartige Vorhaben zu klein und die heimischen Sicherheitsvorschriften sehr streng sind, trainieren Bundesheer-Einheiten die Fliegerabwehr immer wieder auch im Ausland. Beim Schießen in Polen übten die Soldaten vor allem das Zusammenspiel ihrer Waffen: "Mistral"-Lenkwaffen, 35mm- und 20mm-Maschinenkanonen. Koordiniert wurden diese Systeme von den Zielzuweisungsradargeräten "Flamingo".

Zielerfassung

Als Ziele dienten Schleppkörper, die von einem Learjet an einem Sechs-Kilometer-Seil über den Himmel gezogen wurden. Bereits auf eine Entfernung von über 20 Kilometern ermittelten die "Flamingo"-Radaranlagen die exakte Anflugrichtung und -höhe der Ziele. In Sekundenschnelle errechneten die Feuerleitmannschaften - zum Teil Angehörige der Miliz - punktgenaue Daten für die Lenkwaffentrupps und Maschinenkanonen.

Tag und Nacht

In Polen schossen die Soldaten bei ständig wechselnden Wetterbedingungen und erstmals auch in der Nacht mit Wärmebildgeräten. Einige der "Mistral"-Flugkörper wurden von Pinzgauer-Geländefahrzeugen aus abgefeuert, oft auf gleichzeitig auftauchende Ziele.

Die österreichischen Fliegerabwehr-Soldaten schossen im polnischen Ustka bei Tag ...

Die österreichischen Fliegerabwehr-Soldaten schossen im polnischen Ustka bei Tag ...

... und bei Nacht sowie unter ständig wechselnden Wetterverhältnissen.

... und bei Nacht sowie unter ständig wechselnden Wetterverhältnissen.

Hier nimmt ein Mil Mi-8 Helikopter der polnischen Streitkräfte einen 'Mistral'-Trupp des Bundesheeres auf.

Hier nimmt ein Mil Mi-8 Helikopter der polnischen Streitkräfte einen 'Mistral'-Trupp des Bundesheeres auf.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit