Bundesheer Bundesheer Hoheitszeichen

Instagram
flickr
YouTube
facebook-button
Bundesheer auf Twitter

Kulturgüterschutz und Militär

Wien, 16. November 2005  - Von 9. bis 11. November fand an der Landesverteidigungsakademie (LVAk) das NATO/PfP-Seminar "Civil-Military-Relations and Military Ethics" zum Thema "Kulturgüterschutz und (militärische) Führungsverantwortung" statt.

Mehr als 80 Teilnehmer aus 23 Nationen diskutierten während der Konferenz über Fragen des Kulturgüterschutzes in bewaffneten Konflikten, die Implementierung der Haager Konvention und ihrer Zusatzprotokolle sowie Fragen des Schutzes von Kulturgütern als Teil der politischen und militärischen Führungsverantwortung.

Die Fachtagung wurde von Brigadier Dr. Edwin R. Micewski, Leiter des Institutes für Human- und Sozialwissenschaften an der LVAk in Kooperation mit dem Center for Civil-Military Relations der Naval Postgraduate School in Monterey (Kalifornien) initiiert und inhaltlich gestaltet.

Vor dem Hintergrund von bewaffneten Auseinandersetzungen innerhalb des letzten Jahrzehnts am Balkan, in Afghanistan und im Irak, aber auch von Naturkatastrophen in Europa hat das Thema Kulturgüterschutz eine besondere Bedeutung und ist von weltweitem Interesse.

Zahlreiche namhafte Vortragende konnten für das Seminar gewonnen werden, darunter Jan Hladik (Cultural Heritage Division of UNESCO), Prof. Dr. Donald Abenheim (Center for Civil-Military Relations), Karl Habsburg-Lothringen (Austrian Society for Protection of Cultural Property), General Karl Majcen sowie Cori Wegener (Minneapolis Institute of Arts), die als Major der US-Streitkräfte im Rahmen des Kulturgüterschutzes im Irak tätig war - um nur einige zu nennen.

Im Brennpunkt der Veranstaltung standen folgende Aspekte:

  • Militärische Notwendigkeit im Gegensatz zum Kulturgüterschutz im Kriegsfall
  • Die Implementierung der Hager Konvention im Rahmen militärischer Einsätze (Rules of Engagement)
  • Kulturgüterschutz als Aufgabe der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit bei bewaffneten Konflikten und Naturkatastrophen
  • Ideen und Initiativen für Bildungsmaßnahmen auf militärischer und zivil-militärischer Ebene.

Ein Bericht der Redaktion Landesverteidigungsakademie

Brigadier Edwin Micewski eröffnete das Seminar.

Brigadier Edwin Micewski eröffnete das Seminar.

Karl Habsburg-Lothringen referierte über Kulturgüterschutz.

Karl Habsburg-Lothringen referierte über Kulturgüterschutz.

Gruppenfoto: Die Teilnehmer des NATO/PfP-Seminars.

Gruppenfoto: Die Teilnehmer des NATO/PfP-Seminars.

Eigentümer und Herausgeber: Bundesministerium für Landesverteidigung | Roßauer Lände 1, 1090 Wien
Impressum | Kontakt | Datenschutz | Barrierefreiheit